© KURIER /Gruber Franz

Einfache Sprache
07/17/2018

BAWAG-Bank muss Kunden Konto-Gebühren zurückzahlen

Die Bank „BAWAG“ hat vielen Kunden zu viele Gebühren verrechnet. Ein Gericht hat entscheiden, dass die Bank diese Gebühren zurückzahlen muss.

von Inklusive Lehrredaktion

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die österreichische Bank BAWAG muss zu viel
verrechnete Gebühren an Kunden zurückzahlen.
Ein Gericht hat das entschieden.

Viele Bank-Kunden haben sich beim VKI über zu viel
verrechnete Gebühren für ihr Konto beschwert.
Der VKI ist für den Schutz von Käufern und Kunden zuständig.
Deswegen hat der VKI gegen die BAWAG-Bank geklagt.
Das Gericht hat dann entschieden, dass die Kunden
die Gebühren von der Bank zurückbekommen.

Thomas Hirmke ist der Rechts-Experte vom VKI.
Hirmke meint, dass einige 1000 Kunden betroffen sind.
Das Urteil hilft dem VKI, die Rechte der Kunden gegenüber den
Banken zu schützen.
Die österreichische Bank BAWAG muss die zu viel
verrechneten Gebühren spätestens nach 6 Monaten an die Kunden zurückzahlen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.