Einfache Sprache
26.03.2018

Ärztin aus Niederösterreich behandelt Straßenkinder in Afrika

Erika Hronicek ist Ärztin aus Niederösterreich. Jedes Jahr ist sie für mehrere Wochen in Ruanda um dort Straßenkinder zu behandeln.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die österreichische Ärztin, Erika Hronicek
hat Medizin studiert mit der Hoffnung,
dass sie eines Tages in Afrika Straßen-Kinder behandeln kann.

Sie war zuerst ein Jahr in Ghana.
Ghana ist ein Land im Westen von Afrika.
Nachher arbeitete sie in Ruanda,
weil dort die Armut und die Hungers-Not
noch viel größer sind.
Ruanda ist ein Land im Osten von Afrika.

Im Jahr 2007 wurde sie als Ärztin in Ruanda anerkannt.
Erika Hronicek leitete 7 Jahre lang ein kleines Krankenhaus.
Mit Spenden konnten medizinische Geräte
für das Krankenhaus gekauft werden.
So können Patienten besser versorgt werden.

Erika Hronicek unterstützt seit vielen Jahren das Centre Marembo.
Das Centre Marembo ist ein Zentrum für Straßenkinder
in der Hauptstadt von Ruanda.
Dort bekommen Straßenkinder, Waisen
und Teenager-Mütter Unterstützung.

Erika Hronicek sagte, dass sie einmal
2 schwer verletzte Kinder auf der Straße gefunden hat.
Sie hat die Kinder zu sich nach Hause,
nach Niederösterreich mitgenommen,
um sie gesundzupflegen.

Erika Hronicek bezahlt mehr als 30 Kindern und Jugendlichen
die Schulausbildung und das Studium.
Sie will, dass sich die Kinder und Jugendlichen
später selbst helfen können.

Hier ist das Spenden-Konto und die Internet-Seite
zu der Arbeit von Erika Hronicek in Ruanda:
Spenden-Konto:
IBAN   AT58 2027 2000 0029 7754.
Internet-Seite:

www.projekt-ruanda.at