Einfache Sprache
08.01.2019

2 Schiffe mit Flüchtlingen dürfen an keinem Hafen anlegen

Seit mehr als einer Woche befinden sich 2 Schiffe mit Flüchtlingen in der Nähe von Malta. Die Lage auf den Schiffen wird immer schlimmer.

Seit einiger Zeit sind 2 Schiffe von Hilfsorganisationen
mit Flüchtlingen im Meer unterwegs.
Wer wird die Flüchtlinge aufnehmen?
Diese Frage stellen sich gerade die EU-Länder.

Für die 2 Schiffe von Hilfsorganisationen heißt es
seit mehr als einer Woche warten und hoffen.
Bis jetzt dürfen die Schiffe an keinen Hafen anlegen.
Papst Franziskus hat die Politiker in Europa aufgefordert,
diese Menschen aufzunehmen.

Ein Vertreter von der Hilfs-Organisation „Sea-Watch“ sagte,
dass das Land sehr nahe ist, sie aber nicht
mit den Schiffen in den Hafen fahren dürfen.
Das ist sehr schwer für die Menschen auf dem Schiff.

Italienische Häfen geschlossen
Es ist nicht das erste Mal, dass Rettungsschiffe auf dem Meer bleiben müssen,
während die EU eine Lösung dafür sucht.
Seit es eine neue Regierung in Italien gibt,
wurden die Häfen für Schiffe von Hilfsorganisationen gesperrt.
Der Innenminister Matteo Salvini möchte nicht,
dass noch mehr Flüchtlinge nach Italien kommen.
Slavini sagte, dass Italien schon sehr viele Flüchtlinge aufgenommen hat,
während sich die anderen Länder in Europa
nicht um die Flüchtlinge kümmern.

Anders findet es der italienische Regierungs-Politiker Luigi Di Maio.
Er sagt, dass Italien alle Mütter mit ihren Kindern aufnehmen würde,
wenn Malta die Schiffe in den Hafen fahren lässt.