S_01_Aerial-Update-1024x576
UBM Development | Anzeige
06/29/2020

Top-Design für Sydneys Fish Market

Das dänische Büro 3XN baut Sydneys legendären Fish Market um. Sein nachhaltiges Design verwandelt den größten Fischmarkt der südlichen Hemisphäre in eine architektonische Attraktion.

Auch wenn er Sydney-Besuchern nach wie vor empfohlen wird: In Reiseberichten erntet der berühmte Fish Market kaum noch Begeisterung. Oft heißt es gar enttäuscht, Hamburg habe da deutlich mehr zu bieten. Das soll sich ändern. Denn jüngst gab die Regierung des australischen Bundestaats New South Wales grünes Licht für ein spektakuläres Projekt: Das Top-Design des renommierten Büros 3XN wird die lädierte Attraktion erneuern. Gemeinsam mit dem lokalen Partner BVN und Aspect Studios soll das dänische Team den Fish Market wieder zum Highlight machen.

65.000 Quadratmeter für den Fisch

Die Arbeiten starten in den kommenden Wochen. Die Hauptbauphase, für die ein Ausschreibungsverfahren läuft, soll Anfang 2021 beginnen. 2024 soll das Projekt fertig zur Eröffnung sein. Dann soll Sydneys neuer, 65.000 Quadratmeter großer Fish Market zur kulturellen und architektonischen Ikone der Stadt werden.

S_3XN_Sydney-Fish-Market_Promenade-view_AS-1024x576

Die Erwartungenan das Projekt sind hoch. Der moderne Fish Market soll die lokale Nachbarschaft mit dem Central Business District und dem Vorort Woolloomooloo verbinden. Zudem soll er die Uferpromenade attraktiv gestalten und viel öffentliches Programm bieten, das sowohl Sydneys Bürger als auch Touristen lockt. Immerhin rechnen die Planer mit einer Verdopplung der Besucherzahlen von drei auf sechs Millionen pro Jahr. Zugleich soll der Neubau allerdings ein Musterbeispiel in Sachen Nachhaltigkeit bieten. Und er soll den Arbeitsmarkt beleben. All dies natürlich so, dass auch Hafen und Handel davon profitieren.

Authentisches Marktgefühl

Um den vielfältigen Vorgaben gerecht zu werden, hat das 3XN-Team ein innovatives Design entworfen, das auf dem Archetyp traditioneller Märkte basiert. „Der Markt ist das soziale Zentrum von Städten auf der ganzen Welt. Es besteht im Allgemeinen aus einer Reihe von Open-Air-Ständen, die sich auf einem großen Platz unter einem gemeinsamen Dach befinden“, skizziert 3XN-Partner Fred Holt.

Eine Welle formt das Dach

Auch der Neubau soll authentisches Marktgefühl vermitteln, betont der Architekt: „Das Design konzentriert sich auf die Aufrechterhaltung eines menschlichen Maßstabs mit einer echten Marktatmosphäre“. Als Mittel, das diesen Anspruch erfüllt, entwarf 3XN eine großflächige, geschwungene Überdachung. Damit fasst das dänische Top-Design Sydneys Fish Market auch optisch zur harmonischen Einheit zusammen.

S_02_Elevation-Update-1024x576

Dieser Riesen-Baldachin wird das weithin sichtbare Design-Element der neuen Attraktion. Aber der Hingucker kann weit mehr als Blicke auf sich ziehen. Schließlich waren die „ökologische und soziale Nachhaltigkeit wesentliche und untrennbare Bestandteile des Designs“, wie 3XN-Gründungsmitglied Kim Herforth Nielsen schildert.

Nachhaltiges Top-Design

Das Dach des Fish Market ist ein wesentlicher Bestandteil seiner Nachhaltigkeitsstrategie. Seine einzigartige Form nutzt die lokaltypischen Windverhältnisse um heiße Luft abzuleiten und schützt die Marktstände vor Südwinden. Der Baldachin aus Holz und Aluminium ist so durchlässig wie möglich gestaltet. Dadurch wird der nötige Einsatz von Klimaanlagen minimiert.

Außerdem wird Regenwasser zur Wiederverwendung gewonnen, die Einzelhandelsfläche vor der Sonne geschützt und Tageslicht gefiltert. Selbstverständlich ist die elegante Dachwelle zudem so gestaltet, dass sie den räumlichen Anforderungen des bunten Programms gerecht wird, das unter ihrem Schutz stattfindet.

S_05_Interior_east_entrance_Updated-Graphic-on-the-wall-1024x576

Der neue Fischmarkt maximiert sein Wasserrecyclingpotenzial durch kluge Kombination mehrerer Maßnahmen: Regenwasser wird genutzt und Grauwasser recycelt. Bio- und mechanische Filtration verstehen sich von selbst. Ebenso, wie Sterilisation für den täglichen Einsatz (z.B. für Waschwasser). Biologische und mechanische Qualitätssysteme sind ein essenzieller Faktor des Konzepts. Denn das erklärte Ziel heißt Ressourcenschonung.

Recycling vor Ort

Auch die auf dem Fish Market eingesetzten Abfallsysteme sind auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Industrielle Lebensmittelabfälle sollen vor Ort recycelt werden. Eine umfassende Strategie für Wertstoffe ist vorgesehen. Die Wiederaufbereitung auf dem Markt verwendeter Verpackungen und Materialien soll ebenfalls an Ort und Stelle erfolgen.

Fish Market als Besucher-Magnet

Anders als bei anderen Fischgroßmärkten stehen beim neuen Fish Market künftig zwei wichtige Funktionen im Vordergrund: Öffentliches Angebot und Business. Während weite Bereiche solcher Einrichtungen für gewöhnlich aus Sicherheitsgründen für die Öffentlichkeit gesperrt sind, verbindet 3XN’s Konzept für Sydney frei zugängliche Zonen, Hafen und Großhandel zu einem aufregenden Ganzen. Und zwar ohne Hygieneregeln zu verletzen oder Beobachter in gefährliche Nähe von Maschinen zu bringen, die Verletzungsrisiken bergen.

S_3XN_SydneyFishmarket_Yachty_copyright_mir-1024x576

Dass zwischen Hafen, öffentlichen und industriellen Bereichen eine visuelle Verbindung bestehen muss, war Teil der 3XN-Schlüsselstrategie. Deshalb haben die Architekten eine kreative Lösung entwickelt, die alle Auflagen erfüllt.

Für Industrie & Öffentlichkeit

Im Erdgeschoss des Neubaus findet sich alles, was traditionell mit Fischmärkten verbunden ist – vom Anlanden und Laden des Fangs bis zum Großhandelsmarkt und der Auktionshalle. Diese Zonen sind von einer Amphitheater-Treppe und einer Küstenpromenade umgeben, die sich über den Betriebskai winden. Von dort aus können Besucher aus sicherer Distanz „live“ miterleben, wie der Fisch seinen Weg vom Boot zum Teller nimmt.

S_3XN_SydneyFishmarket_Waterfront_mir-1-1024x576

Die Treppen sind ein weiteres wichtiges Element des Plans. 3XNs Top-Design führt sie wie fließende Fortsetzungen der umliegenden Landschaft hin zum Markt. Obendrein schaffen sie eine Flaniermeile um die Blackwattle Bay und einen neuen öffentlichen Weg am Wasser. Verbindung von Stadtteilen und zugleich Erholungszone, laden sie zum Hinsetzen und Verweilen ein. Hier wird man bei famosem Blick auf Bucht und Anzac Brücke frischen Fisch genießen können.

Unser Design maximiert das Potenzial der Küste und stellt sicher, dass dieses wertvolle Naturgut für alle zugänglich ist

Audun Opdal, verantwortlicher Partner bei 3XN Kopenhagen

An jedem Ende von Sydneys Fish Market sind Plätze für erholsam-kommunikative Freizeit vorgesehen. Diese sollen die Stadt und ihre Bewohner enger ans Ufer binden. Außerdem wird hier spezielle Feuchtgebietsflora angesetzt, die helfen soll, Regen- und Grauwasser zu filtern. Dass die Begrünung zugleich schützenden Lebensraum für einheimische Vögel schafft, kommt dem Erholungswert der Anlage zugute. Audun Opdal, verantwortlicher Partner bei 3XN Kopenhagen, erklärt: „Unser Design maximiert das Potenzial der Küste und stellt sicher, dass dieses wertvolle Naturgut für alle zugänglich ist.“

S_3XN_Fish-Market_View-01_AS-1024x576

Für die Nutzer des Fish Market hat sich 3XN einiges einfallen lassen: Die neue Anlage kann flexibel an Bedürfnisse angepasst werden. Innen- und Außenräume lassen sich verkleinern, vergrößern oder anders formen. Ganz so, wie es das aktuelle Angebot verlangt.

Vielseitiges Design-Wunder

3XN-Mitgründer und Creative Director Nielsen: „Dieses Gebäude wird viele Funktionen erfüllen: Pulsierender Fischmarkt, attraktive urbane Einrichtung, kulturelles Ziel, städtische Verbindung und inspirierende Ikone am weltberühmten Hafen von Sydney“.

Auch New South Wales‘ Premierministerin Gladys Berejiklian setzt große Hoffnungen in das Projekt, das Blackwattle Bays Wiederbelebung initiieren soll: „Der neue Sydney Fish Market wird nicht nur weiterhin das Herzstück unserer Fischindustrie sein. Er wird auch eines der führenden Reiseziele Australiens bleiben“.

S_3XN_SydneyFishmarket_EveningStar2_update_copyright_mir-1024x576

Mit dem Entwurf der dänischen Top-Designer angelt sich die Stadt einen weiteres modernes Highlight, das – wie der schöne neue Wolkenkratzer von Cockle Bay – ihren Postkarten-Look auffrischt. Das beeindruckende Design des Neubaus garantiert auf jeden Fall, dass der Fischmarkt ab 2024 auch in Besucherberichten auf Facebook, Instagram & Co. wieder begeisterte Erwähnung findet.

Text: Elisabeth SchneyderBilder: 3XN, MIR

Lesen Sie weiter im UBM Magazin, der Plattform für Immobilienwirtschaft, Stadtplanung und Design.