ranco-luxury-apartments-1-1024x576
UBM Development | Anzeige
01/07/2022

Das hot was!

In der Wüste Saudi-Arabiens gilt angenehmes Raumklima als größter Luxus. Deshalb haben sich KSA Architekten bei ihren Ranco Luxury Apartments auch darauf konzentriert. Aber auch der Rest ist alles, nur nicht schlicht.

Während diese Zeilen Mitte Dezember geschrieben werden, hat es in der Stadt Riad in Saudi-Arabien gerade chillige 23 Grad Celsius. Ein kühler Tag in einem Land, in dem es im Sommer gern einmal 44 Grad Celsius hat. Das Jahresmittel beträgt 26,2 Grad. Und das bei einer Niederschlagsmenge von 66 Millimeter pro Jahr. Zur Einordnung: In Österreich beträgt die Durchschnittstemperatur 8,2 Grad Celsius. Niederschlag: 1.145 Millimeter jährlich. Ja, Riad liegt sowas von in der Wüste!

Natürlich cool bleiben als Luxus

Dementsprechend naheliegend ist der Wunsch nach angenehmen Raumklima in der hier lebenden Bevölkerung besonders groß. Und weil mittels Klimaanlagen regulierte Räume zwar machbar, nicht aber sonderlich energieeffizient und umweltfreundlich sind, sucht man aktuell selbst mitten in der Wüste nach sinnvollen Alternativen.

Ein Unterfangen, das sich vor allem die wohlhabende Gesellschaftsschicht gerne etwas kosten lässt. Und genau diese ist die Zielgruppe der soeben von KSA Architekten präsentierten Wohneinheiten. Der Projekt-Name spricht hier auch gleich für sich: Ranco Luxury Apartments.

ranco-luxury-apartments-5-1024x576
ranco-luxury-apartments-4-1024x576

Konkret hat man sich bei der Planung der Immobilie besonders auf Möglichkeiten konzentriert, die eine natürliche Belüftung und Kühlung der unterschiedlichen Wohneinheiten möglich macht, betonen die Architekten. Und dabei zeigte man sich durchaus findig! Das fängt schon bei der Grundform und Ausrichtung der gesamten Anlage an.

Gemeinschaft im Zentrum

Das Areal wurde in zwei Einheiten geteilt, die in der Mitte einen Scheitelpunkt bilden. Dieser ist das gesellschaftliche Zentrum. Hier finden sich die Haupteingangshalle und die Gemeinschaftsräume (Fitnessraum, Sky Garden, SPA, Pools, etc.).

Daraus ergibt sich die Möglichkeit, die Wohneinheiten in zwei Schleifen an den Knotenpunkt zu fügen. Beide Schleifenbögen wiederum werden aufsteigend errichtet. Und das nicht ohne Grund: So beschatten sich die einzelnen Wohneinheiten gegenseitig. Außerdem werden die einzelnen Dächer begrünt, was zusätzlich der Abkühlung der Ranco Luxury Apartments dient.

https://youtu.be/J9rBYVhztY4

Doch diese bauliche „Kühlschleife“ ist nicht der größte Clou der Architekten. Vielmehr ist man auf die eigens entwickelte sogenannte „Schildhaut“ des gesamten Komplexes besonders stolz. Man habe versucht, jede Wohneinheit als organisches Element zu verstehen, sagen die Architekten. Und weil viele Lebewesen Hitze über die Haut verarbeiten, kam man wohl für den Bau zu einer ähnlichen Lösung. Allein, in diesem Fall wird nicht etwa Hitze über eine besondere Oberfläche abgegeben, sondern die Hülle verhindert, dass die Wärme überhaupt erst aufgenommen wird!

Schutzschirm für Ranco Luxury Apartments

Im Detail findet sich diese Membran schon auf der Umfassung des gesamten Komplexes. Hier fungiert sie wie ein erster Schutzschirm für alle Wohneinheiten. „Die Textur dieses Schildes ist vom Sandmuster der Wüste inspiriert, das die Illusion der Unendlichkeit vermittelt. Außerdem filtert sie perfekt den eindringenden Wind, der alle Einheiten mit Frischluft versorgt“, schildern die Architekten.

Soll heißen: Die Membran wird von einem speziellen Muster durchbrochen, das ausreichend Windbewegung zu- und gleichzeitig möglichst wenig Hitze einlässt. Das gleiche Spiel wird von den Architekten dann bei jeder einzelnen Wohneinheit weitergeführt. Diese sind nämlich allesamt komplett mit eben der gleichen Membran samt clever berechneten Durchlässen versehen.

ranco-luxury-apartments-7-1024x576
ranco-luxury-apartments-9-1024x576

Allein, jeder Bewohner kann diese Paneele jederzeit individuell öffnen oder schließen. Die Planer dazu etwas romantisiert: „So kann jede Wohnung bei Abwesenheit der Sonne eine einwandfreie Transparenz und bei Anwesenheit der Sonne eine erhebliche Isolierung aufweisen. Die Außenwände funktionieren also ebenso wie eine Membran, die ein- und ausatmet. Fast wie ein Nervensystem, das zwei eigentlich getrennte Umgebungen miteinander verbindet.“

Nachhaltig und effizient

Auf diese Weise seien die beiden für das Projekt so wichtigen Parameter – Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz – erfüllt, heißt es von KSA Architects. Zumal sich die Bauweise dieses Projekts deutlich von der für die Region üblichen unterscheidet. Statt der normal im Beton verarbeiteten Stahlstäbe will man auf Basaltstäbe zurückgreifen. Diese sind vulkanischen Ursprungs aber „die Leistung dieses Materials ist der von Stahl nicht unähnlich“, so die Planer. Dafür sei es kosteneffizient, nachhaltig und somit perfekt für tropische Umgebungen.

ranco-luxury-apartments-16-1024x576

Schlusssatz der Produktbeschreibung: „Letztendlich würde die Schaffung eines organischen Projekts, das die Begrünung, die richtige Materialwahl, die passive natürliche Belüftung und die Beschattung der Außendächer fördert, ein nachhaltiges, hochwertiges Leben und eine neue Erfahrung in der wunderbaren Hauptstadt Riad fördern.“

Der Preis ist heiß

Klar, da will man wohnen! Vorausgesetzt, man verfügt über genug Geld, um sich in die Ranco Luxury Apartments einzukaufen. Die Projektkosten selbst sollen sich jedenfalls auf ungefähr 22 Millionen Dollar belaufen. Was eine einzelne Wohneinheit kosten wird, ist allerdings noch unklar. Der Preis wird aber jedenfalls eines sein – heiß.

Text: Johannes Stühlinger Bilder: KSA Architekten

Lesen Sie weiter im UBM Magazin, der Plattform für Immobilienwirtschaft, Stadtplanung und Design.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.