© Unsplash/Fotis Fotopoulos

Werbung

Top 3 besten Online Broker in Österreich im Vergleich

Mit einer rasant gestiegenen Auswahl rund um das Thema „Online-Brokerage“ tun sich viele Anleger und Trader schwer bei der Entscheidung für einen Anbieter. Der Anspruch: die Kunden möchten günstig, komfortabel und sicher am Finanzmarkt handeln oder Geld investieren.

10/12/2022, 04:31 PM

Wer mit dem Online Trading in Österreich starten möchte, sollte sich zunächst für einen Online Broker entscheiden. In unserem Brokervergleich Österreich schauen wir uns die wichtigsten Kriterien an, bieten eine Anleitung für die Anmeldung beim Broker der Wahl und stellen drei österreichische Broker vor.

1. ActivTrades: besonders großes Angebot

2. GBE Brokers: gute Wahl für den Währungshandel (Forex)

3. RoboForex: für Trader, die die Möglichkeit für einen besonders hohen Hebel von über 1:500 nutzen möchten

Online Broker Vergleich für Österreich

Die Auswahl der Online Broker in Österreich ist schier unermesslich. Die meisten Anbieter sind international tätig und bieten auch österreichischen Kunden ihren Service an. Wer somit einen Blick über die Grenzen hinaus wirft und die Chancen der Internationalisierung nutzt, findet die besten Online Broker für Österreich. Drei hervorragende Anbieter für das Online Trading gibt es im folgenden Abschnitt.

1. ActivTrades: großes Angebot als Online Broker in Österreich

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Internationaler CFD Broker mit 20 Jahren Erfahrung;
  • Mehrfach internationale Regulierung und Einlagensicherung;
  • Wettbewerbsfähige Spreads;
  • Schnelle und automatisierte Ausführung;
  • Komfortable Handelsplattform;
  • Mehrfach für das Angebot ausgezeichnet.

ActivTrades ist ein in Österreich noch relativ unbekannter Broker, der jedoch sein Angebot in den letzten 20 Jahren international lanciert hat. Im Jahr 2001 gegründet legt der Online Broker in Österreich den Fokus auf CFDs als Handelsinstrumente. Hier können die Kunden beispielsweise Devisen, Aktien, Rohstoffe, Anleihen, Indizes oder ETFs handeln. Mittlerweile ist ActivTrades in über 140 Ländern tätig und bietet über 1000 verschiedene Handelsinstrumente an. Als global tätiger Broker ist ActivTrades international mehrfach reguliert und punktet auch mit einer hohen Sicherheit. Dabei möchte ActivTrades stets dem eigenen Anspruch gerecht werden und positioniert sich als Pionier rund um das Online Trading.

Der Kundenservice ist erfahrungsgemäß kompetent und stets hilfsbereit. Wer Probleme beim Online Trading hat oder Unterstützung bei der Handelsplattform braucht, bekommt sogleich einen persönlichen Kontakt zum Kundenservice, der in 14 verschiedenen Sprachen tätig ist. Österreichische Kunden können den deutschsprachigen Service bequem nutzen. Eine gesetzliche Absicherung der Kundeneinlagen und wettbewerbsfähige Spreads machen das Online Trading bei ActivTrades laut Anbieter zu einem kostengünstigen und sicheren Erlebnis. Da die Ausführung der Order vollautomatisch und schnell erfolgt, ist das Handeln in allen Zielmärkten ohne Probleme möglich.

2. GBE Brokers: österreichischer Broker für den Forex-Handel (Währungsmarkt)

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Persönlicher, deutschsprachiger Kundenservice;
  • Vielfältige Auswahl an Forex-CFDs;
  • Komfortable Handelsplattform mit MetaTrader 4 & 5;
  • Strenge Regulierung;
  • Mobile App und Desktop-Version;
  • Spreads ab 0,0 Pips mit 2,5€ Kommission pro 1 Lot Trade (0,5€ pro Trade oder 0,1 Pip Spread Rabatt über unsere Spezialkonditionen).

Der zypriotische Broker GBE Brokers wurde im Jahr 2015 gegründet und hat sich im Brokervergleich Österreich als hochwertiger Anbieter für den Währungshandel offenbart. Das vielfältige CFD-Angebot ist insbesondere im Forex Markt leistungsstark. Zugleich können österreichische Trader bei GBE Brokers den deutschsprachigen Kundenservice nutzen. Jedem Kunden wird eine persönliche Betreuung garantiert, der Fokus liegt bei GBE Brokers auf Kundenzufriedenheit. Erfahrungsgemäß hilft der Kundenservice des Online Brokers für Österreich schnell und kompetent weiter. Dies trägt zu einem komfortablen Handelsergebnis bei und reduziert das Fehlerrisiko, das im Online Trading schnell das eigene Kapital schmälern kann.

Die Kunden von GBE Brokers können innerhalb von 10 Minuten ein Live-Konto eröffnen. Das Gleiche gilt natürlich auch für das Demokonto, bei dem keine KYC-Verifizierung erforderlich ist. Dann kann man in einer realitätsnahen Umgebung das Online Trading perfektionieren, um sich mit bestem Gewissen für das Trading mit Echtgeld in Österreich zu wappnen. Insgesamt stehen über 100 verschiedene Währungspaare zur Verfügung, die mit schneller Ausführung und ab 0 Pips gehandelt werden können.

Besonders positiv fällt im Brokervergleich Österreich auf, dass die Trading-Plattformen alle erforderlichen Features bereithalten, mit denen die Zielmärkte analysiert werden können. Bei GBE Brokers bekommen die Kunden beispielsweise Zugang zum MetaTrader 4 oder 5. Hier stehen technische Features zur Verfügung, um mit charttechnischen Indikatoren ein Setup zu finden, automatisierte Handelsstrategien zu verwenden und die offenen Positionen stets adäquat zu kontrollieren.

3. RoboForex: Online Broker mit hohen Hebeln

RoboForex ist ein international tätiger Broker, auf den auch österreichische Kunden zurückgreifen können. Mit einem Hauptsitz in Belize unterliegt der Online Broker der dortigen Regulierung. Im Vergleich zu anderen Anbietern aus dem Broker Vergleich Österreich bietet RoboForex grundsätzlich hohe Hebel an, die bis zu 1:2000 im Forex-Trading betragen. Positiv fällt zugleich auf, dass RoboForex verschiedene Kontomodelle entwickelt hat. Dies bedeutet, dass jeder Kunde ein Kontomodell auswählen kann, das am besten mit den eigenen Bedürfnissen korrespondiert.

Der tägliche Handel gelingt über die MetaTrader Handelsplattform. Hier können die österreichischen Trader den Markt technisch analysieren, automatisierte Strategien implementieren, unterschiedliche Orderarten einsetzen und integrierte Indikatoren verwenden. Neben dem beliebten MetaTrader 4 stellt RoboForex auch die Nachfolger-Version MetaTrader 5 zur Verfügung. Alternativ gibt es noch als eigene Handelsplattformen den Stock Trader oder den WebTrader.

Das Angebot von RoboForex ist vielseitig und wird mit CFDs als Handelsinstrumente abgedeckt. Hier können die Marktteilnehmer in Österreich beispielsweise Forex, ETFs, Aktien, Rohstoffe, Indizes, Metalle oder Kryptos handeln. Ein positives Extra sind die Bonusangebote von RoboForex. Wer hier ein Konto eröffnet oder regelmäßig handelt, erhält Cashback, um das Trading-Kapital wieder aufzustocken.

Wie kann man ein Konto / Depot eröffnen?

Der erste Schritt ist die Entscheidung für einen Online Broker in Österreich. Der vorherige Brokervergleich kann bei der Auswahl unterstützen. Wichtig ist jedoch immer, dass das Angebot mit den eigenen Bedürfnissen korrespondiert. Sofern die Entscheidung erfolgt ist, kann man bei fast allen Online Brokern mit den folgenden fünf Schritten das Konto eröffnen. Meist beträgt der Zeitaufwand weniger als 10 Minuten.

1. Beim Online Broker in Österreich registrieren

Im ersten Schritt müssen sich die österreichischen Trader und Kunden beim Online Broker der Wahl registrieren. Dies gelingt über spezielle Anmeldeformulare auf den Webseiten. Hier gibt man die persönlichen Daten ein, schickt die Registrierung ab und wartet auf eine Bestätigungsmail.

2. Verifizierung der Identität

Nun folgt die Verifizierung der Identität. Schließlich sind Finanzdienstleister rund um das Online-Brokerage-Segment in Österreich zum KYC-Verfahren verpflichtet und müssen sich die Identität der Kunden nachweisen lassen. Dies gelingt bei den meisten Brokern vollständig online, indem ein gültiges Ausweisdokument hochgeladen wird

3. Kapitalisierung des Tradingkontos

Bevor man in Österreich mit dem Online Trading starten kann, muss man das Handelskonto kapitalisieren. Die meisten Online Broker bieten verschiedene Zahlungsmethoden an. Mindestens eine von ihnen sollte eine schnelle und kostenlose Einzahlung von Kapital ermöglichen, um mit dem Online Trading zu starten.

4. Demokonto nutzen und Trading verbessern

Ein Demokonto ist grundlegender Bestandteil eines Online Brokers in Österreich. Das Demokonto bietet eine Möglichkeit, um die neue Handelsumgebung kennenzulernen und die Trading-Plattform auf Herz sowie Nieren zu überprüfen. Zugleich können Trader auch langfristig ihre eigene Strategie backtesten und die Fähigkeiten beim Online Trading in einer risikoarmen Umgebung optimieren. Erst im Anschluss starten die Kunden dann mit dem Online Trading in Österreich.

5. Mit dem Online Trading beim österreichischen Broker starten

Der letzte Schritt bietet die wohl größte Auswahl. Denn in Österreich haben die besten Anbieter aus dem Brokervergleich eine schier unermessliche Auswahl an Handelsinstrumenten, um beispielsweise Aktien, Indizes, Rohstoffe, Kryptos oder Devisen zu traden.

Demokonto beim Online Broker Österreich

In einem Brokervergleich Österreich darf auch das Demokonto nicht fehlen. Denn das Demokonto ist aus unterschiedlichen Gründen von elementarer Bedeutung für alle Trader in Österreich. Mit einem Demokonto erhält man bereits vor der endgültigen Kontoeröffnung die Möglichkeit, die Handelsplattform kennenzulernen und den potenziell neuen Online Broker in Österreich zu testen. Zugleich ist auch das Demokonto im fortlaufenden Online Trading von großer Bedeutung, um die eigene Strategie zu verfeinern, neue Handelsansätze zu testen und ohne Echtgeld-Risiko mit dem Handel am Finanzmarkt zu starten.

Bei einem Brokervergleich Österreich sollten alle Anleger und Trader darauf achten, dass das Demokonto kostenlos zur Verfügung steht und alle Features bereithält, die auch das Echtgeld- oder Live-Depot bietet. Denn das Demokonto kann nur maximalen Mehrwert generieren, wenn es weitgehende Übereinstimmung mit dem Echtgeld-Handelskonto aufweist. Da insbesondere komplexe Finanzinstrumente Risiken beinhalten, ist Übung im Demokonto wichtiger denn je, um Risiken effektiv zu begrenzen und Verluste zu vermeiden.

Trading Plattformen & Analyse-Tools

Die Trading Plattformen entscheiden über den Komfort, den die Kunden des Brokers beim Handel haben. Somit sollte die Handelsumgebung übersichtlich gestaltet und intuitiv bedienbar sein. Zugleich ist im Jahr 2022 die Verfügbarkeit einer mobilen App grundlegende Voraussetzung, sodass man Handelsentscheidungen via App korrigieren oder treffen kann. Stets sollte die Auswahl zwischen Desktop-Handelsplattform und mobiler Trading App möglich sein.

Zugleich gibt es typische Features der Handelsplattform, die je nach Trading Strategie benötigt werden, um bestmöglich die Zielmärkte zu handeln. Je nach Bedürfnissen sollten die Trader in Österreich somit auf die folgenden Aspekte achten.

Wirtschaftsnews: Wer nach fundamentalen News die Finanzmärkte handelt, sollte immer auf dem Laufenden sein. Einige Online Broker in Österreich bieten eine umfassende News-Sektion an, in welcher es stets makroökonomische oder unternehmerische Entwicklungen gibt, um beispielsweise erfolgreiches News-Trading zu betreiben oder zumindest fundamentale Entwicklungen ergänzend für das Online Trading zu nutzen.  

Charttechnische Indikatoren: Die besten Online Broker in Österreich bieten einen Zugang zum MetaTrader 4 oder 5. Andere Broker haben eine eigene Handelsplattform. Wichtig ist hierbei, dass ausreichend technische Indikatoren zur Verfügung stehen. Wer charttechnisch handelt und ein technisches Setup analysieren möchte, sollte einfach und komfortabel auf die jeweiligen Indikatoren zugreifen können.

Fort- & Weiterbildung: Stillstand ist Rückschritt. Dies gilt erst recht für das Online Trading in Österreich. Denn Trader müssen sich kontinuierlich kritisch hinterfragen und verbessern. Dies gelingt auch mit einem umfangreichen Fort- und Weiterbildungsangebot beim gewünschten Online Broker in Österreich.

Analysetools: Unterschiedliche Analysetools und Screener helfen bei der Suche nach Setups für das Trading. Je mehr Analysetools zur Verfügung stehen, desto besser ist dies für die Kunden des Online Brokers. Wichtig ist jedoch, dass immer die Features geboten werden, die man wirklich braucht.

Social-Trading: Soziale Interaktion bieten auch immer mehr Broker. Wenn diese Möglichkeit beim Online Broker der Wahl in Österreich besteht, können sich die Trader untereinander austauschen und Inspirationen für zukünftige Handelsentscheidungen holen.

Ein- und Auszahlung von Guthaben für das Online Trading

Kein Trader kommt daran vorbei – der Kapitalisierung des Kundenkontos vor dem Online Trading und der letztendlichen Auszahlung von Guthaben, wenn die eigene Trading Strategie profitabel verlief. Deshalb sollte man beim Brokervergleich Österreich von Beginn an darauf achten, dass die gewünschten Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen. Wichtig ist hier insbesondere der Kostenfaktor. Denn die Einzahlung von Guthaben sollte zumindest gebührenfrei möglich sein, bestenfalls gilt dies ebenfalls für die Auszahlung der potenziellen Gewinne.

Zugleich sollte man auch auf die Dauer der Zahlungsmethoden schauen, damit man nicht ewig auf die Kapitalisierung des Kundenkontos warten muss. Ein weiteres Kriterium sind die Limits, die mit jeder Zahlungsmethode einhergehen. Denn die meisten Online Broker begrenzen je nach Zahlungsmethode die Summe sowohl nach unten als auch oben.

Gebühren & Kosten der Online Broker in Österreich

Die Gebührenstruktur unterscheidet sich zwischen einzelnen Brokern deutlich. Dennoch sind die Kosten ein wichtiger Faktor, um Online Broker in Österreich zu vergleichen und den besten Anbieter zu finden. Denn zu hohe Gebühren schmälern die potenziellen Gewinne beim Trading mitunter deutlich. Folglich sollte man alle Kostenfaktoren in einem Brokervergleich berücksichtigen. Die häufigsten Gebühren, die Broker in Rechnung stellen, gibt es im folgenden Abschnitt. Neben kostengünstigen Gebühren sollten Trader immer noch darauf achten, dass der Anbieter hohe Transparenz pflegt. Denn niemand möchte wohl versteckte Gebühren riskieren, die die Rendite unerwartet deutlich mindern.

Kommission & Spreads: Immer mehr Online Broker in Österreich verzichten auf eine Provision und bieten den Handel der Finanzinstrumente kommissionsfrei an. Wichtiger ist somit der Spread, die sogenannte Geld-Brief-Spanne. Je höher diese ist, desto mehr Geld bezahlen die Trader. Somit sind eine geringe (oder gar keine) Kommission vorteilhaft. Die Spreads sollten in jeder Marktphase wettbewerbsfähig sein.

Over-Night-Fee: Haltegebühren fallen insbesondere bei Finanzderivaten an. Wer beispielsweise einen Online Broker in Österreich für das CFD Trading sucht, wird in Zukunft Gebühren entrichten, wenn eine Position über Nacht offen bleibt.

Gebühren für die Währungsumrechnung: Sofern der Online Broker mit verschiedenen Währungen hantiert und schon bei der Einzahlung eine Umrechnung erforderlich ist, können Gebühren anfallen.

Einzahlung & Auszahlung: Teilweise werden Gebühren in Rechnung gestellt, wenn man Gelder zum Broker transferiert oder Gewinne ausbezahlt. Diese können sowohl vom Online Broker als auch von Zahlungsdienstleistern erhoben werden.

Kontoführungsgebühr: Eine Kontoführungsgebühr gibt es im Jahr 2022 kaum noch. Kontoeröffnung und -führung sind bei nahezu allen Online Brokern vollständig kostenlos.

Inaktivitätsgebühr: Allerdings erheben einige Broker eine Gebühr, wenn das Konto nicht genutzt wird. Sofern die Kunden viel handeln, rentiert sich dies für den Online Broker, da dieser Geld durch Spreads oder Kommission verdient. Sofern das Konto jedoch nicht benutzt wird, gibt es keine Einnahmen. Dann legen einige Online Broker in Österreich fest, dass nach einer bestimmten Zeit ohne offene Positionen eine Art Inaktivitätsgebühr bezahlt werden muss. Diese kann man einfach umgehen, indem man zumindest alle paar Monate einen Trade macht.

Das Fazit: ActivTrades, GBE Brokers & RoboForex sind die Testsieger

Die Auswahl an Brokern ist in Österreich in den vergangenen Jahren stark gewachsen. In einem Online Broker Vergleich können Anleger und Trader transparent die verschiedenen Anbieter vergleichen, um das beste Angebot für die individuellen Bedürfnisse zu identifizieren. Entscheidend sollten insbesondere die Auswahl an Finanzinstrumenten, Gebühren, Handelsplattform und die Sicherheit sein. Auf Basis dieser Kriterien haben wir drei österreichische Broker vorgestellt, mit denen der komfortable Handel zu fairen Konditionen möglich ist. Wenn man dann noch eine profitable Trading Strategie etabliert, können die Trader bei ActivTrades, GBE Brokers oder RoboForex nachhaltig Gewinne aus dem Handel am Finanzmarkt erzielen.

FAQs: Häufige Fragen zum Brokervergleich Österreich

Was passiert, wenn der Online Broker in Österreich pleite geht?

Die besten Online Broker aus dem Brokervergleich Österreich haben zahlreiche Features und Sicherheitsstandards implementiert, um die Kundeneinlagen bestmöglich zu schützen. Eine Einlagensicherung, Datenverschlüsselung und sonstige Features sorgen für maximale Sicherheit. Zwar lassen sich Risiken nie vollständig ausschließen. Dennoch bietet die Wahl eines guten Online Brokers die besten Chancen auf die maximale Sicherheit beim Online Trading.

Welche Broker gibt es in Österreich?

In Österreich gibt es eine vielfältige Auswahl an Online Brokern. Schließlich sind hier nicht nur die in Österreich ansässigen Anbieter vertreten. Zugleich sind die meisten Online Broker immer mehr international tätig. Beliebte Online Broker sind beispielsweise ActivTrades, GBE Brokers oder RoboForex, die ein vielseitiges Angebot mit günstigen Gebühren und hohem Komfort verbinden.

Wie viel kostet ein Broker?

Die Gebührenstruktur unterscheidet sich je nach Broker. Jedes Konto sollte jedoch kostenlos sein und keine Basisgebühr beinhalten. Auch wettbewerbsfähige Spreads und eine faire (oder gar keine) Kommission sind wichtig. Weitere Kostenfaktoren sind beispielsweise die Gebühren für Ein- oder Auszahlung sowie Overnight-Fees.

Was ist ein Online Broker?

Ein Online Broker ist ein Unternehmen, das über eine entsprechende Broker-Lizenz und die erforderliche Infrastruktur verfügt, um privaten Marktteilnehmern den Zugang zum Finanzmarkt zu ermöglichen.

Welche Online Broker sind seriös?

Um die Seriosität eines Online Brokers zu überprüfen, sollten insbesondere die Erfahrungen anderer Kunden und die Sicherheitsaspekte berücksichtigt werden. Die hier vorgestellten Online Broker überzeugen allesamt mit einem hochwertigen, seriösen Angebot. 

Was ist der beste Online Broker in Österreich?

In Österreich existieren zahlreiche Online Broker. Die Frage nach dem besten Broker kann nur individuell beantwortet werden, da sich das Angebot diesbezüglich stark unterscheidet und immer den eigenen Bedürfnissen entsprechen sollte. ActivTrades, GBE Brokers oder RoboForex gehören jedoch zu den führenden Anbietern im Brokervergleich.

Wie sicher sind österreichische Online Broker?

Regulierte Online Broker weisen eine relativ hohe Sicherheit auf, da Kapitalstruktur, Kundenservice oder auch Datensicherheit regelmäßig überprüft werden. Auch hier ist jedoch eine Recherche in Kundenerfahrungen oder einem professionellen Brokervergleich Österreich unabdingbar.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Top 3 besten Online Broker in Österreich im Vergleich | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat