Chronik | Wien
30.07.2018

Zwölf parkende Fahrzeuge bei Unfall in Wien-Penzing beschädigt

Ein Schwerfahrzeug mähte in der Nacht auf Montag auch vier Poller um und touchierte zwei Verkehrszeichen.

Offensichtlich ohne Kontrolle über sein Schwerfahrzeug ist ein Lkw-Lenker in der Nacht auf Montag in Wien-Penzing unterwegs gewesen, und teilweise in falscher Fahrtrichtung. Zurück blieben zwölf teils schwer beschädigte Fahrzeuge, die in der Felbigergasse und der Waidhausenstraße abgestellt waren. Zudem touchierte der Laster vier Poller, die er förmlich ummähte, und zwei Verkehrszeichen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 2.40 Uhr. "Während der Lenker entgegen der Einbahnregelung die Waidhausenstraße Richtung Hütteldorfer Straße fuhr, lief ein Zeuge neben dem Lkw mit und versuchte, den Mann durch Klopfen an der Fahrertüre anzuhalten", berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer. Der Chauffeur stoppte aber nicht. Es soll sich um einen 40 bis 50 Jahre alten Mann von stärkerer Statur handeln. Das gesuchte Fahrzeug sei ein weißer Lkw, das Kennzeichen unbekannt.