Chronik | Wien
11.06.2018

Zwei Fluchtversuche aus Justizanstalt Wien-Simmering

Ein Häftling brach sich bei seinem Sprung aus dem Fenster die Beine. Der andere Ausbrecher wurde am Donaukanal gestellt.

Zwei Häftlinge der Justizanstalt Wien-Simmering haben in den vergangenen Tagen Fluchtversuche unternommen. Ein Häftling sprang aus einem Bus der Justizwache und verletzte zwei Beamte, ein anderer sprang aus der Anstaltsküche und brach sich beide Beine, berichtete die Kronen Zeitung. Die Justizanstalt bestätigte die Vorfälle gegenüber der APA.

Am Freitagabend sollte ein Häftling wegen Zahnschmerzen und Übelkeit in die Krankenabteilung in der Justizanstalt Josefstadt überstellt werden. In der Nähe des Donaukanals überwältigte der mit Handschellen Gefesselte seinen Wachmann und flüchtete aus dem Wagen. Der Beamte und die Lenkerin nahmen gemeinsam mit einer zufällig anwesenden Polizei-Funkstreife die Verfolgung auf und stellten den Ausbrecher am Donaukanal. Die beiden Justizwachebeamten wurden dabei leicht verletzt.

Am Sonntag sprang ein anderer Häftling aus dem Fenster der Anstaltsküche aus einer Höhe von rund vier Metern in den - abgesperrten - Innenhof. Dabei brach er sich beide Beine.