Chronik | Wien 14.05.2018

Zeitungsente? ÖBB dementieren Bombenalarm am Hauptbahnhof

© Bild: oe24.at

Das Portal oe24.at berichtete am Montag groß über einen vermeintlichen Bombenalarm. Die ÖBB dementieren.

"Bomben-Alarm am Wiener Hauptbahnhof", diese Schlagzeile wurde den Lesern der Website oe24.at am Montag in großen Lettern als "Top Story des Tages" präsentiert. Dem vorangegangen war ein Polizeieinsatz am Wiener Gürtel, ein "oe24-Leserreporter" lieferte dem Blatt zufolge den Tipp, dass es sich um einen Bomben-Alarm am Hauptbahnhof gehandelt. Wie sich herausstellte, war die Information wohl nicht ganz richtig. Jedenfalls sahen sich die ÖBB dazu veranlasst, die Schlagzeile umgehend zu dementieren. Es habe keinen Alarm am Bahnhof gegeben, twitterte der offizielle Account der ÖBB. "Alle Züge fahren normal, nichts wurde geräumt."

Der offizielle Twitter-Account der Polizei trug schließlich ebenfalls dazu bei, die Situation aufzuklären. Es sei ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden, allerdings nicht am Bahnhof, sondern "im Bereich des Wiedner Gürtels". Nach genauerer Untersuchung habe er sich als harmlos herausgestellt.

 

Einzelne Medien seien "ein wenig über das Ziel hinausgeschossen", sagte ein Polizeisprecher gegenüber dem Standard. Die Absperrungen seien für derartige Fälle üblich gewesen. 

( kurier.at , Redaktion ) Erstellt am 14.05.2018