Chronik | Wien
17.11.2018

Wohnungsbrand in Wien: Mann erlitt schwere Verletzungen

Das Feuer wurde vermutlich durch eine brennende Zigarette ausgelöst. Die Nachbarn waren aus dem Haus geflüchtet.

Bei einem Brand in seiner Erdgeschoßwohnung in einem Haus in der Liebknechtgasse in Wien-Hernals hat ein 79-jähriger Mann in der Nacht auf Samstag schwere Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung erlitten. Als die Feuerwehr kurz vor 1.00 Uhr eintraf, schlugen bereits Flammen aus dem Wohnzimmerfenster im Innenhof, berichtete Pressesprecher Gerald Schimpf.

Nachbarn waren bereits aus dem Haus geflüchtet und teilten den Einsatzkräften mit, dass sich eine Person in der brennenden Wohnung befindet. Ein Atemschutztrupp, der über das Fenster in die brennende Wohnung gelangt war, fand den Pensionisten und brachte ihn ins Freie, wo die Berufsrettung die notfallmedizinische Behandlung übernahm. Aufgrund der geschlossenen Wohnungstüre der Brandwohnung sei das Stiegenhaus nahezu rauchfrei geblieben und die Auswirkungen auf das Gebäude seien gering gewesen, sagte Schimpf. Nach Angaben der Polizei war das Feuer vermutlich durch eine brennende Zigarette ausgelöst worden.