© Stadt Wien / Feuerwehr

Chronik Wien
10/21/2021

Wiener Prater: Vier Fahrgäste steckten in Achterbahn fest

Am späten Mittwochabend musste die Berufsfeuerwehr die Fahrgäste aus der Gondel befreien.

Einige Fahrgäste wollten am Mittwoch kurz nach 23 Uhr noch eine Fahrt mit einer Achterbahn im Wurstelprater in der Leopoldstadt machen, doch die Fahrt endete früher als geplant.

Laut Berufsfeuerwehr bremste aufgrund einer Störung die Gondel des Fahrgeschäftes aus Sicherheitsgründen während der Fahrt ein und blieb in zirka zwölf Metern Höhe stehen.

Mitarbeiter der Anlage sind rasch zu den Fahrgästen aufgestiegen, um zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zu treffen und die Feuerwehr zu verständigen. Vor Ort fuhren die Einsatzkräfte mit einer Drehleiter zur eingebremsten Gondel. Dort montierten sie einen Greifzug und zogen diesen zur nächsten Sicherheitsplattform.

Die Sicherheitsbügel ließen sich problemlos öffnen und die vier Fahrgäste konnten gesichert absteigen. Die Berufsfeuerwehr war insgesamt mit acht Fahrzeugen und 35 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Verpassen Sie keine Nachricht von Polizei, Rettung und Feuerwehr mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.