Chronik | Wien
10.04.2018

Wiener Polizei fahndet nach Internetbetrüger

(Symbolbild) © Bild: Gnedt Martin

Der Mann verkauft Uhren, liefert sie aber nicht - bisher 5.500 Euro Schaden.

Die Wiener Polizei fahndet nach einem Betrüger, der über Verkaufsplattformen im Internet Uhren verkauft, aber nicht an die zahlenden Kunden liefert. Der Mann hat bisher einen Schaden von 5.500 Euro angerichtet. Ein Komplize wurde bereits von Ermittlern ausgeforscht, berichtete die Polizei am Dienstag.

Der Mann war von Juli bis Oktober 2017 aktiv. Er bot über die Plattform willhaben.at Modeuhren an. Potenzielle Käufer überwiesen das Geld auf ein Konto eines Komplizen, der das Geld in bar an den Betrüger auszahlte. Der Mittäter wurde bereits von der Polizei ausgeforscht. Die Uhren wurden jedoch nie an die Kunden geliefert.

Der gesuchte Mann hat aber nicht nur Privatpersonen abgezogen. Er betrog auch Unternehmen, die im Internet Handys verkauften. Dazu schickte er dem Verkäufer gefälschten Zahlungsbestätigungen und ließ sich die Telefone an diverse Paketshops in Wien schicken. Dort wurde er von der Überwachungskamera gefilmt.