© REUTERS / KAI PFAFFENBACH

Chronik Wien
08/26/2019

Wien: Zwei E-Scooterfahrer verletzten sich bei Unfällen

Kopfverletzungen und Prellungen. Das ist die Bilanz von zwei E-Scooter-Unfällen an nur einem Tag.

Zwei E-Scooterfahrer sind am Sonntag bei Verkehrsunfällen in Wien verletzt worden. Ein Auto touchierte gegen 16.45 Uhr in der Hirschstettner Straße in der Donaustadt einen 54-Jährigen in einer Kurve. Der Mann stürzte dadurch von seinem Gefährt und zog sich Kopfverletzungen, Prellungen und Abschürfungen zu, berichtete die Berufsrettung Wien am Montag.

Zu einem weiteren Unfall war es wenige Stunden zuvor in Meidling gekommen. Eine 55-Jährige war auf dem E-Scooter die Schönbrunner Schloßstraße entlang gefahren, als sie gegen 16.45 Uhr ein Bus überholte. Weil ihr der Bus dabei zu nahe gekommen war, wich ihm die Frau aus. Sie stürzte in der Folge und erlitt leichte Kopfverletzungen sowie Prellungen.

Beide Unfallopfer wurden von der Berufsrettung notfallmedizinisch versorgt und in Krankenhäuser gebracht. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) rechnete zuletzt damit, dass sich „allein in diesem Jahr mehr als 1.000 E-Scooterfahrer auf Österreichs Straßen verletzen“. Eine Befragung unter Fahrern ergab, dass vor allem Nässe, Unerfahrenheit und die Geschwindigkeit potenzielle Gefahrenquellen darstellen.