© APA/Gindl

Chronik Wien
08/31/2019

Wien: Verdächtiger versteckte sich vor Polizei auf Markise

Der Sonnenschutz gab nach, der Mann fiel den Beamten quasi vor die Füße.

von Katharina Zach

Weil er sich auf einer Markise verstecken wollte, die jedoch unter seinem Gewicht nachgab, ging der Polizei in Wien ein verhinderter mutmaßlicher Einbrecher ins Netz. Der Mann wollte am Samstag gegen 2.30 Uhr Früh in ein Friseurgeschäft in der Rückertgasse in Wien-Ottakring einbrechen.

Da er sich jedoch beobachtet fühlte, ließ er von der Tür ab und flüchtete in einen nahen Innenhof. Die alarmierte Polizei durchsuchte das Haus und den Innenhof, wurden zuerst jedoch nicht fündig. Der Verdächtige - ein amtsbekannter Serbe, gegen den ein Einreiseverbot besteht -  dürfte über den ersten Stock auf eine Terrasse und von dort auf eine Markise geklettert sein. Weil der Sonnenschutz dem Gewicht nicht standhielt, stürzte der Mann ab, durchbrach einen Glastisch und blieb am Boden liegen. Der betroffene Wohnungsbesitzer hörte den Lärm und entdeckte den Mann.

Er wurde schließlich festgenommen. Dass er sich als schlafplatzsuchender Obdachloser ausgab, nützte wenig: Die Beamten entdeckten Einbruchswerkzeug. Er ist in Haft. Bei dem Sturz hatte er leichte Verletzungen erlitten.