© APA

Chronik Wien
12/12/2018

Wien: Streit unter Schülern endete mit Messerstichen

Ein 14-Jähriger wurde dabei verletzt, er wurde ins Spital eingeliefert.

Eher eine Burschen-Rangelei als eine gezielte kriminelle Tat dürfte Mittwoch gegen 10.10 Uhr in einer Schule in der Neubaugasse in Wien-Neubau zur Messerstich-Verletzung eines 14-Jährigen geführt haben. Das ergaben laut Wiener Polizei die Einvernahmen von Täter, Opfer und zwei weiteren Burschen als Augenzeugen.

Die Burschen hatten in einem Umkleideraum der Schule Fußball gespielt. Ein 16-Jähriger dürfte dann mit einem Messer angegeben haben. Man spielte damit. Schließlich erlitt der 14-Jährige zwei Stiche an einem Oberschenkel und am Gesäß.

Der Bub wurde mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen von der Wiener Berufsrettung ins AKH gebracht. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und verhört. Auch das Opfer sagte aus - ebenso wie zwei andere Burschen als Augenzeugen. Der 16-Jährige wurde zunächst auf freiem Fuß wegen schwerer Körperverletzung angezeigt. Es könnte daraus auch eine fahrlässige schwere Körperverletzung werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.