Chronik | Wien
04.10.2018

Wien: Polizist von Wildpinkler gebissen

Der Mann war beim öffentlichen Urinieren erwischt worden. Nachdem er handgreiflich wurde, erfolgte die Festnahme.

Ein 27 Jahre alter Mann ist am Mittwochabend im U-Bahnbereich am Südtiroler Platz in Wien-Wieden beim öffentlichen Urinieren von der Polizei erwischt worden und hat gegen die Beamten ordentlich ausgeteilt. Nach einem Fluchtversuch biss er einen Polizisten in den Arm und wurde festgenommen.

Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag versetzte der Mann vor seinem kurzen Fluchtversuch einer Beamtin einen Schlag. Nachdem die Uniformierten ihn gestellt und die Festnahme ausgesprochen hatten, schlug er erneut auf die Polizisten ein, kratzte die Beamtin und biss ihren Kollegen. Er sei schließlich mit Körperkraft überwältigt und auf dem Boden fixiert worden, hieß es in einer Aussendung. Der Mann befindet sich wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt in Haft.

Festnahme in Favoriten

Friktionsfrei ging ebenfalls am Mittwochabend die vorläufige Festnahme eines 38-Jährigen in Wien-Favoriten vor sich. Der Mann wurde in einem Cafe in der Favoritenstraße geschnappt, in das er kurz zuvor eingedrungen war. Beim Eintreten einer Glasscheibe wurde er allerdings beobachtet. Als die Polizei kam, sprach der 38-Jährige gerade dem Alkohol zu. "Im Gewahrsam des Beschuldigten befand sich eine Flasche Likör", teilte die Polizei mit. Es handelte sich um Aperol, präzisierte deren Sprecher Paul Eidenberger.