(Symbolbild)

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
07/19/2019

Wien: Mutter und Sohn an Straßenbahnhaltestelle von Pkw erfasst

Der Lenker dürfte die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Ein 15-Jähriger wurde schwer verletzt.

Eine 44-jährige Frau und ihr 15-jähriger Sohn sind Donnerstagabend in Wien-Ottakring von einem Pkw erfasst worden. Der 24-jährige Lenker dürfte laut derzeitigem Ermittlungsstand die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben, berichtete die Polizei am Donnerstag. Der Bursche wurde schwer verletzt, seine Mutter erlitt leichte Verletzungen.

Der Fahrzeuglenker war auf der Thaliastraße unterwegs, als er die Frau und den Jugendlichen bei der Straßenbahnhaltestelle Ottakring erfasste. "Er dürfte mit dem Randstein kollidiert sein und hat daraufhin die Kontrolle verloren", sagte Polizeisprecher Daniel Fürst auf APA-Nachfrage. Alkoholisiert sei der 24-Jährige nicht gewesen. Auch Anzeichen auf erhöhte Geschwindigkeit gebe es nicht.

Jugendlicher wurde ins Krankenhaus gebracht

Der 15-Jährige erlitt Knochenbrüche, Prellungen und Abschürfungen. Er sei von der Wiener Berufsrettung schwer verletzt in einen Schockraum eines Krankenhauses gebracht worden, sagte ein Rettungssprecher der APA. Seine Mutter kam mit Prellungen und Abschürfungen glimpflicher davon und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Nach dem Zusammenstoß mit den zwei Personen rammte das Fahrzeug eine Fahrgastinformationssäule und beschädigte diese. Der Fahrbetrieb der Straßenbahnlinie 46 musste für rund dreißig Minuten eingestellt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.