Chronik | Wien
16.03.2018

Wien-Meidling: 89-Jährige starb bei Wohnungsbrand

Ein Feuerwehrmann wurde zudem durch herabfallende Deckenteile verletzt.

Eine 89 Jahre alte Frau ist Freitagfrüh bei einem Wohnungsbrand in Wien-Meidling ums Leben gekommen. Ein Feuerwehrmann erlitt Verletzungen, berichtete die Berufsfeuerwehr. Ein Nachbar wurde per Drehleiter vom Balkon seiner Wohnung gerettet, mehrere weitere Bewohner des Hauses in Sicherheit gebracht. Die Brandursache war laut Polizei auch am Nachmittag noch unklar.

Die Einsatzkräfte waren um 7.30 Uhr bei dem Haus in der Ratschkygasse eingetroffen. Mehrere Räume der Wohnung im vierten Stock standen bereits in Vollbrand, aus dem hofseitigen Küchenfenster schlugen Flammen. Da davon auszugehen war, dass die Bewohnerin daheim war, seien die Feuerwehrleute noch in einer sehr gefährlichen Phase hineingangen, sagte Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf. Ein Kollege wurde durch herabfallende Deckenteile verletzt.

Als die Frau gefunden wurde, war sie bereits tot. Der Brand wurde rasch gelöscht. Die Berufsrettung betreute vorübergehend sieben geborgene Bewohner in ihrem Katastrophenzug, das Landeskriminalamt nahm Ermittlungen zum Grund des Unglücks auf.