Chronik | Wien 07.05.2018

Wien-Margareten: Frau stirbt bei Wohnungsbrand

© Bild: APA/MA 68 LICHTBILDSTELLE/UNBEKANNT

Für die Frau kam "jede Hilfe zu spät". Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohnungen wurde verhindert.

Bei einem Wohnungsbrand in Wien-Margareten ist in der Nacht auf Montag eine 43-jährige Frau tot aufgefunden worden. Die übrigen Bewohner des Hauses in der Rainergasse blieben unverletzt. Sie konnten während des rund dreistündigen Einsatzes der Berufsfeuerwehr in ihren Wohnungen bleiben. Die Todesursache wird noch ermittelt, berichtete die Wiener Polizei am Montag.

Das Feuer im Mehrparteienwohnhaus wurde am Sonntag kurz vor Mitternacht alarmiert. Als die Feuerwehr am Brandort ankam, drang dichter Rauch aus vier Fenstern der im dritten Stock gelegenen Wohnung. Neben der Brandbekämpfung galt es vor allem, eventuell sich noch in den Räumlichkeiten befindliche Personen in Sicherheit zu bringen, die 43-Jährige war bei ihrem Auffinden jedoch bereits in leblosem Zustand.

++ HANDOUT ++ WIEN: WOHNUNGSBRAND MIT TOTER PERSON IN MARGARETEN
© Bild: APA/MA 68 LICHTBILDSTELLE/UNBEKANNT

Während der Brandbekämpfung konnte das Stiegenhaus rauchfrei gehalten werden, jedoch kam es zu einer Durchzündung in der Wohnung, also zu einer erneuten Intensivierung des Brandes. Das führte dazu, dass die Flammen auch aus den Fenstern austraten, weshalb man mit einer zusätzlichen Löschleitung einen Überschlag des Feuers auf die darüber liegenden Wohnungen verhindern musste. Die Ermittlungen des Landeskriminalamts Wien, Brandgruppe, sind am Laufen.

( Agenturen , best ) Erstellt am 07.05.2018