(Symbolbild)

© POLIZEI NEUSIEDL AM SEE JULIA GEITER/Julia Geiter

Wien-Floridsdorf
05/11/2018

Wien: Mann fand bei Gartenarbeiten Handgranate

Die Polizei entschied sich dafür, die russiche Handgranate an Ort und Stelle zu sprengen.

Ein 50-jähriger Mann hat am Donnerstag bei Grabungsarbeiten auf seinem Grundstück in der Rihosekgasse in Wien-Floridsdorf eine russische Handgranate gefunden und die Polizei verständigt. Da ein sicherer Abtransport der Handgranate nicht möglich war, entschieden sich die sprengstoffkundigen Beamten dafür, das Kriegsgerät an Ort und Stelle zu sprengen, hieß es in einer Aussendung der Polizei.

Nach Absperrmaßnahmen und der Absicherung mittels Sandsäcken durch die Feuerwehr erfolgte in einem betonierten Sickerschacht die Sprengung. Schäden oder Verletzte gab es nicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.