Chronik | Wien
27.05.2018

Wien-Energie: Gratis-Strom als Entschädigung

Nach Abrechnungsproblemen entschädigt sich Wien-Energie bei seinen Kunden mit Gratis-Strom.

Verzögerungen.Nach gröberen Problemen bei den Abrechnungen Tausender Kunden ist die Wien-Energie um Schadensbegrenzung bemüht. „Als Entschädigung für die Verzögerungen bei der Abrechnung erhalten die betroffenen Kunden ein Guthaben in Form von zehn Energie-Freitagen gutgeschrieben“, teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Wie Wien-Energie-Sprecher Boris Kaspar erklärt, hatte das Unternehmen zu Jahresbeginn die größte IT-Umstellung in der Geschichte des Unternehmens. Dies war notwendig geworden, weil laut einer Richtlinie der Europäischen Union die Verrechnungssysteme von Vertrieb und Netz getrennt werden müssen.

Problembehebung bis Ende Juni

In der Folge kommt es seit Wochen zu Abrechnungsproblemen und langen Verzögerungen bei den Endabrechnungen der Kunden. Laut einem Bericht des Standard sollen einige tausend Haushalte und Firmen von den Schwierigkeiten betroffen sein. Auch bei der Schlichtungsstelle und der Hotline der E-Control sei seit Wochen deshalb eine verstärkte Nachfrage von entnervten Kunden registriert worden.

„Wir bedauern die Unannehmlichkeiten durch die IT-Umstellung sehr“, entschuldigt sich am Sonntag die Wien-Energie, immerhin größter regionaler Energieversorger Österreichs. Das Unternehmen will das Problem bis Ende Juni behoben haben. Fachleute seien darauf angesetzt.