Chronik | Wien 18.05.2018

Wien: Betrunkene attackierten Mann in Stiegenhaus

Polizisten suchten die Frau im Wald © Bild: Gnedt Martin

Die beiden Männer verängstigten zuerst die Ehefrau und wollten dann mit dem Messer auf den 25-Jährigen einstechen.

Zwei betrunkene Männer haben am Donnerstagabend in einem Stiegenhaus in Wien-Favoriten zuerst eine Frau angesprochen und verängstigt und dann ihren Ehemann attackiert. Einer wollte auf ihn einstechen, das Opfer konnte dies abwehren. Die beiden Männer - 36 und 52 Jahre alt - wurden in ihrer Wohnung festgenommen. Der Jüngere verweigerte einen Alkoholvortest, jener des Älteren ergab drei Promille.

Festnahme in Nachbarwohnung

Die 23-jährige Serbin wollte gegen 19.30 Uhr das Wohnhaus in der Inzersdorfer Straße verlassen. Im Stiegenhaus wurde sie von den beiden Betrunkenen angesprochen, verängstigt ging sie in die Wohnung zurück. Ihr 25-jähriger Ehemann stellte daraufhin die beiden Männer zur Rede. Der 36-jährige Pole packte ihn sogleich am Hals und versuchte, mit einem Messer hinzustechen, berichtete Polizeisprecher Daniel Fürst. Der 52-Jährige soll ihn verbal dazu ermutigt haben.

Der junge Mann konnte die Attacke abwehren und zurück in die Wohnung flüchten. Er erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei nahm die beiden Männer kurze Zeit später in einer Nachbarwohnung fest. Das Messer wurde sichergestellt.

( Agenturen , best ) Erstellt am 18.05.2018