© APA/BARBARA GINDL

Chronik Wien
04/04/2019

Wien: Bande aus elf Jugendlichen beging 185 Straftaten

Zahlreiche Zeitungskassen aufgebrochen. 13- bis 17-Jährige auch wegen Raub und Körperverletzungen angezeigt.

Eine elfköpfige Jugendbande hat in Wien insgesamt 185 Straftaten begangen. Die neun Burschen und zwei Mädchen im Alter von 13 bis 17 Jahren waren seit November 2018 aktiv und wurden nun vom Stadtpolizeikommando Ottakring ausgeforscht. Die zahlreichen Anzeigen betrafen Körperverletzungen, gefährliche Drohung, Sachbeschädigung, Diebstahl, Nötigung und Raub, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Der Großteil der Delikte betraf eine Serie von Einbruchsdiebstählen in Zeitungskassen. Ein 17-Jähriger gab 92 und ein 15-Jähriger 103 solcher Straftaten zu. Die gefährlichen Drohungen wurden laut Polizei unter anderem vor Schulen ausgesprochen. Der von der Bande verursachte Gesamtschaden lag bei rund 8.000 Euro.

Alle elf österreichischen Staatsbürger sind geständig. Bei Hausdurchsuchungen stellte die Polizei unter anderem im Kinderzimmer des 17-Jährigen einen Bolzenschneider sicher. Die Mitglieder der Bande wurden auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.