Chronik | Wien
21.07.2018

Widersprüchliche Angaben zu Messerstecherei in Wien-Favoriten

Drei Männer ausgeforscht, es waren aber mehr beteiligt. Ein Mann wurde durch einen Bruststich schwer verletzt.

Eine Rauferei zwischen mehreren Männern Freitagnachmittag in Wien-Favoriten wirft viele Fragen auf. Ein Beteiligter (28) wurde dabei mit einem Messer im Brustbereich schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. Zwei weitere Männer erlitten Schnittverletzungen an der Hand. Alle drei machten widersprüchliche Angaben, berichtete die Polizei.

Weshalb es zu der Auseinandersetzung in der Jagdgasse gekommen ist, ist unklar. Auch wie viele Männer an der Rauferei beteiligt waren, wird noch ermittelt. Laut Zeugen soll es sich um einen Streit zwischen mehreren Tschetschenen und Afghanen gehandelt haben, bei den zunächst Festgenommenen handelt es sich jedoch nur um Tschetschenen. Die Tatwaffe, ein Klappmesser, wurde sichergestellt. Alle drei Beteiligten wurden wegen Raufhandels und versuchten Mordes angezeigt.