Streitereien
09/09/2014

Vier Angriffe auf Polizisten in nur vier Stunden

Gleich mehrere Streitereien in Wien endeten mit Verletzungen.

Der erste Vorfall ereignete sich um 17 Uhr. Im 19. Bezirk gerieten drei Personen in Streit. Ein Mann erlitt dabei massive Gesichtsverletungen und musste ins Spital gebracht werden. Als die Polizei die anderen beiden Randalierer festnehmen wollte, tobte der 43-j├Ąhrige Mann und attackierte die Polizeibeamten. Verletzt wurde niemand.

Gegen halb acht kam es zu einem weiteren Widerstand gegen die Staatsgewalt; diesmal auf der H├╝tteldorfer Stra├če. Die Beamten etndeckten einen Mann, der mit einem Messer in der Hand, die H├╝tteldorfer Stra├če entlang ging. Als die Polizisten den Mann aufforderten, das Messer wegzulegen, attackierte dieser die Beamten und verletzte dabei einen der Beamten. Der Mann wurde festgenommen.

Bei der U-Bahnstation Lerchenfelder Stra├če stie├č weiterer Polizeibeamte auf einen 25-j├Ąhrigen, heftig gestikulierenden Mann. Als die Polizisten ihn beruhigen wollten, beschimpfte er die Einsatzkr├Ąfte und attackierte sie, gemeinsam mit seienr 23-j├Ąhrigen Begleiterin. Beide wurden festgenommen.

Im 10. Bezirk mussten Polizei wegen einem Streit in einer Wohnung ausr├╝cken. Eine 42-j├Ąhrige Frau gab an von ihrem Mann gew├╝rgt worden zu sein, konnte aber fl├╝chten. Als die Polizisten den Mann in der Wohnung antrafen, ging dieser heftig gegen die Beamten vor und verletzte zwei Polisiten. Er konnte festgenommen werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir w├╝rden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierf├╝r keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.