© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

Chronik | Wien
06/18/2019

Verkehrsstreit: Autofahrer zog Messer und verletzte Kontrahenten

Ein Streit zwischen Autofahrern ist am Montag eskaliert. Die Fahrer stiegen aus und es kam zum Versuch schwerer Körperverletzung.

Zwei Autofahrer gerieten am Stubenring im ersten Bezirk aneinander. Offenbar waren sie mit dem jeweiligen Fahrstil des anderen nicht zufrieden waren. Nach gegenseitiger Beschimpfung verfolgte der 37-jährige Lenker den anderen, um ein Jahr jüngeren Autofahrer.

Er versuchte ihn mehrmals zum Anhalten zu nötigen. Schließlich stiegen beide Männer aus ihren Fahrzeugen aus und setzten ihre Auseinandersetzung auf offener Straße fort. Offenbar wollte der 36-Jährige, der ein Messer bei sich hatte, die Örtlichkeit schon wieder verlassen, während der 37-Jährige den Streit weiter fortsetzte.

Messerattacke

Der 36-Jährige fügte seinem Gegner daraufhin eine leichte Schnittverletzung am Hals zu und flüchtete mit dem Auto. Kurz danach konnte er jedoch von der Polizei angehalten werden. Er wurde auf freiem Fuß wegen versuchter schwerer Körperverletzung angezeigt.

Sein 37-jähriger Kontrahent wurde leicht verletzt, lehnte eine Behandlung durch die Rettung allerdings ab.