Chronik | Wien
15.05.2018

Verfolgungsjagd am Gürtel und Schreckschuss nach Drogendeal

Wien: Der 21-Jährige ist bereits wegen mehrerer Gewalt- und Eigentumsdelikte amtsbekannt.

Im Bereich Brunnenmarkt, entlang der U-Bahn-Linie U6, fand am Montag eine großräumige Schwerpunktaktion des Landeskriminalamts Wien, Außenstelle West, statt. Im Zuge des Einsatzes konnten Beamte einen 21-jährigen Tatverdächtigen bei einem Suchtgiftverkauf beobachten.

Als die Polizisten ihn ergreifen wollten, floh der Mann. Dabei kam es am Gürtel (Bereich Pfeilgasse) zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen dem Flüchtenden und einem bislang unbekannten Auto. Der Flüchtende wurde schwer verletzt, er setzte seine Flucht trotzdem weiter fort. Daraufhin gaben die Beamten einen Schreckschuss ab, doch auch das konnte den Täter nicht stoppen.

Er übersprang eine Absperrung, überquerte die Gleise der U6 und floh weiter auf der Thaliastraße stadtauswärts. Als er am Richard-Wagner-Platz ein Taxi nehmen wollte, konnte er von einem Polizisten angehalten und festgenommen werden. Der Mann ist bereits wegen mehrerer Gewalt- und Eigentumsdelikte amtsbekannt. Bei der Festnahme konnten rund 15 Gramm Marihuana sichergestellt werden.