Symbolbild

© KURIER/Jürgen Zahrl

Chronik Wien
01/11/2019

Unfall in Wien: Drei Verletzte und fünf beschädigte Fahrzeuge

Zwei Autos stießen zusammen. Eine Passantin wurde von einem bei dem Aufprall gelösten Rad getroffen.

Beim Zusammenstoß zweier Autos in Wien-Hernals sind am Freitag drei Personen verletzt worden. Ein Lenker wurde mit Verdacht auf Knochenbrüche und Wirbelsäulenverletzungen ins Spital gebracht. Seine Beifahrerin wurde leicht verletzt - wie eine Passantin, die von einem bei dem Unfall gelösten Rad getroffen wurde, berichteten Polizei und Berufsrettung. Auch drei geparkte Fahrzeuge wurden beschädigt.

Der Unfall ereignete sich bei der Kreuzung der Hormayrgasse mit der Beheimgasse. Eine 39-Jährige wollte mit ihrem Auto die Hormayrgasse überqueren und stieß mit dem querenden Wagen eines dort geradeaus fahrenden 32-Jährigen zusammen. Der Mann hatte Vorrang, ob die unverletzt gebliebene 39-Jährige diesen missachtet hatte, war noch Gegenstand von Ermittlungen, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger.

Mehrere Fahrzeugteile lösten sich

Der in seinem Auto eingeklemmte 32-Jährige wurde von der Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit und gemeinsam mit den Rettungsteams schonend aus dem Fahrzeug geborgen, hieß es seitens der Berufsrettung, die gemeinsam mit dem Samariterbund im Einsatz stand. Die 23 Jahre alte Beifahrerin wurde mit leichten Kopfverletzungen und Prellungen ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Der Zusammenprall der Fahrzeuge war so stark, dass sich mehrere Fahrzeugteile lösten. Eine 27-jährige Fußgängerin wurde am Gehsteig von einem Rad getroffen und leicht am Unterschenkel verletzt. Der Pkw des männlichen Lenkers prallte laut Polizei außerdem gegen ein geparktes Fahrzeug und schob dieses gegen den abgestellten Wagen davor, der wiederum gegen einen weiteren Pkw prallte.

Die Unfallfahrzeuge wurden durch die Berufsfeuerwehr von der Fahrbahn entfernt. Die in der Hormayrgasse verkehrende Straßenbahnlinie Linie 9 war vorübergehend blockiert.