© FREMD/Vogel Reinhard

Chronik Wien
04/28/2021

Triester Straße wird zur Rennstrecke: Zwei Führerscheine weg

Die selbsternannten Rennfahrer waren mit bis zu 111 km/h unterwegs.

In der Nacht auf Dienstag wurden Beamte der Landesverkehrsabteilung auf zwei Fahrzeuglenker aufmerksam, die sich offenkundig ein Straßenrennen in der Triester Straße lieferten. Im Bereich einer stationären Radaranlage im Stadtgebiet verringerten sie ihre Fahrgeschwindigkeit, um danach wieder auf bis zu 111 km/h zu beschleunigen. Die beiden jungen Lenker, ein 20 und ein 22 Jahre alter Mann, wurden daraufhin angehalten.

Es stellte sich heraus, dass beide nur über einen vorläufigen bzw. einen Probeführerschein verfügten. Beide Führerscheine wurden abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Im Jahr 2020 nahm die Wiener Polizei 3.702 Führerscheine vorläufig ab, häufig auch wegen Verstößen gegen die erlaubte Höchstgeschwindigkeit.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich alle wichtigen Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Rettung in Wien gesammelt in Ihr E-Mail-Postfach:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.