© Kurier / Jeff Mangione

Chronik Wien
09/15/2020

Trickdiebe in Wien von Polizei gefasst: Mindestens 57 Personen bestohlen

Die Verdächtigen gingen dabei immer ähnlich vor. Der Schaden beträgt etwa 50.000 Euro.

Das Wiener Landeskriminalamt hat zwei mutmaßliche Trickdiebe festgenommen. Die beiden Männer im Alter von 18 und 28 Jahren werden verdächtigt, seit Februar vor allem in Fast-Food-Ketten wie McDonalds oder Starbucks mindestens 57 gewerbsmäßige Diebstähle begangen zu haben.

Ablenkungsmanöver

Bei einem Streifendienst in der Inneren Stadt beobachteten die Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) die Rumänen: Die Verdächtigen gingen immer ähnlich vor - der eine soll den Opfern in den Lokalen als Ablenkungsmanöver einen Zettel vorgehalten haben, auf dem etwa stand, dass er Arbeit suche und der andere soll Wertgegenstände unter dem Tisch gestohlen haben.

Das Landeskriminalamt ermittelt bereits seit Februar gegen die Verdächtigen - 57 Fälle können ihnen laut Polizei nachgewiesen werden. Die Schadenshöhe bewegt sich im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Ermittlungen sind aber noch nicht abgeschlossen.

Tipps der Polizei

Die Polizei rät, niemals viel Bargeld bei sich zu haben, die Wertsachen auf mehrere Taschen zu verteilen und Geldtaschen in der vorderen Hosen- oder in Innentaschen zu tragen. Handtaschen oder Fotoapparate sollen an der Körpervorderseite getragen werden. Unter dem Tisch sollte man keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt stehen lassen. Besonders vorsichtig sollte man sein, wenn sich jemand dicht an einen drängt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.