(Symbolbild)

© dapd

Chronik Wien
07/26/2020

Totalsperre von Wiener Verkehrsader nach Unfall

20-jährige Lenkerin querte Linke Wienzeile vorschriftswidrig über Fußgängerzone. Drei Verletzte.

Eine Probeführerschein-Lenkerin hat am Samstag eine Totalsperre der Linken Wienzeile in Wien-Mariahilf verursacht. Die 20-Jährige wollte die wichtige Verkehrsader gegen 14.20 Uhr über die Fußgängerzone Nevillebrücke queren, wodurch sie einen Unfall mit zwei weiteren Autos verursachte. Die stadtauswärts führende Straße sei eine Stunde gesperrt gewesen, sagte ein Polizeisprecher der APA.

Die 20-Jährige rammte bei ihrem vorschriftswidrigen Manöver das Auto eines 57-Jährigen auf der Linken Wienzeile, das daraufhin auch noch in den Pkw eines 47-Jährigen geschleudert wurde. Dieses kam bei der Kollision von der Straße ab und krachte gegen eine Hausmauer. Alle drei Unfallbeteiligten wurden verletzt ins Spital gebracht, es sei auch erheblicher Sachschaden entstanden.

Alkotests negativ

Alkotests bei den drei Personen seien negativ verlaufen. Die 20-Jährige muss aber mit einer Verlängerung ihrer Probezeit rechnen. Dies sei "sehr wahrscheinlich", sagte ein Sprecher der Landespolizeidirektion Wien der APA auf Anfrage. Er verwies zugleich auf die Zuständigkeit des Verkehrsamts, das von der Polizei über die Verwaltungsübertretung informiert werde. Ihren Führerschein werde die Frau aber eher nicht verlieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.