Chronik | Wien
31.03.2017

Tödlicher Arbeitsunfall in Wien: Dachfenstersturz

Ein 44-jähriger Pole fiel zehn Meter in die Tiefe. Die genaue Unglücksursache war unklar.

Ein Arbeiter ist am Donnerstag in Wien-Donaustadt durch ein Dachfenster einer Lagerhalle zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Der schwerst verletzte 44-Jährige starb auf dem Weg ins Krankenhaus, berichtete die Polizei am Freitag. Der Pole dürfte auf das Fenster gestiegen sein, dieses brach ein und der Mann fiel in die Eingangshalle des Gebäudes in der Stadlauer Straße.

Der Unfall passierte kurz vor 10.30 Uhr, als der 44-Jährige mit Reparaturarbeiten auf dem Dach beschäftigt war. Die genaue Unglücksursache war unklar, das Arbeitsinspektorat ermittelt.