Chronik | Wien
24.03.2018

Teenies überfielen Brüder: Jugendbande ausgeforscht

Die Burschen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren verletzten ein mutmaßliches Opfer mit einem Elektroschocker

Wien. Nachdem sie versucht hatten, zwei Jugendliche im Wiener Sigmund-Freud-Park auszurauben, wurden nun fünf Teenager im Alter zwischen 14 und 16 Jahren ausgeforscht. Sie könnten noch weitere Straftaten begangen haben.

Drei Mitglieder der Bande sollen bereits am 10. November gegen 21 Uhr im Park einen 17-Jährigen umstellt und mit einer Pistole sowie einem als Tasachenlampe getarnten Elektroschocker bedroht haben. Als der Bursche sich weigerte, das geforderte Geld zu übergeben, wurde er mit dem Elektroschocker getasert und dabei leicht verletzt. Nur eine halbe Stunde später wurde auch der 16-jährige Bruder des ersten Opfers von einem mutmaßlichen Bandenmitglied mit einer Pistole bedroht. Weil Opfer und Täter bekannt waren, konnten die Verdächtigen ausgeforscht werden. Sie sind teilweise geständig, weitere Ermittlungen laufen.