Chronik | Wien
04.05.2018

Swing, Akrobatik für Kids und Lauf-Event: Tipps fürs Wochenende

Die Temperaturen locken ins Freie. Einige Tipps, die am Wochenende für Spaß sorgen.

Es wird abwechslungsreich am kommenden Wochenende – sowohl das Wetter, als auch die Veranstaltungen, die am Samstag und Sonntag viele aus den eigenen vier Wänden locken. Mit Regenschauern und Gewittern im Westen sowie vereinzelten Quellwolken im Osten wird etwa in den Samstag gestartet. Die milden Tageshöchstwerte – Samstag 20 bis 27 Grad und Sonntag 21 bis 26 Grad – machen es möglich, einige Veranstaltungen im Freien zu besuchen.

Swing am Wochenende

Bereits zum zehnten Mal gastiert der Musikmarkt auf Wiener Marktplätzen. Im Jubiläumsjahr widmet sich die Eventreihe dem Swing: Die Bands Vila Madalena Extended und Some like it hoP werden morgen, Samstag, am Kutschkermarkt für heiße Rhythmen sorgen. Doch keine Sorge, falls es diesen Samstag mit einem Besuch nicht klappt – der Musikmarkt ist noch bis 26. Mai an jedem Wochenende auf unterschiedlichen Märkten in Wien unterwegs (Termine unter: www.basiskultur.at).

Akrobatik für Kids

Sportbegeisterte Kinder können am Samstag einen Einblick in die Sommerferienkurse der Louis Knie Zirkusschule im Wiener Prater (Areal Luftburg/Praterfee) bekommen.

Wie es ist, ein Artist zu sein, können Kinder im Alter zwischen fünf und 15 Jahren am Samstag ab 11 Uhr beim Gratis-Schnuppertag ausprobieren.

Weinliebhaber werden am Samstag und Sonntag in die Stammersdorfer Kellergassen zum gemütlichen Stelldichein gelockt. Jeweils ab 14 Uhr findet das traditionelle Mailüfterl statt. Kredenzt werden erlesene Weine der ansässigen Weinhauer.

Die Ballsaison geht am Samstagabend mit dem Diversity Ball – Your Time is now! im Kursalon Wien in die Verlängerung. Tanzbegeisterte können für die bunteste und barrierefreiste Ballnacht des Jahres noch immer Tickets ergattern.

Globaler Lauf-Event

Am Sonntag ist es so weit: Um 11 Uhr startet der Wings for Life Run weltweit zur selben Zeit. Allein in Wien wurden 13.500 Startplätze vergeben, die Gelder fließen zu hundert Prozent in die Rückenmarksforschung. Mitlaufen kann man zwar nur noch bei den weltweit organisierten App-Runs. Doch zuschauen und anfeuern lässt sich dank milder Temperaturen bestimmt auch ganz gut. (www.wingsforliferun.de)