© KURIER/Dominik Schreiber

Wien
08/06/2016

Suche nach vermisster Person in Neuer Donau

Polizei, Rettung und Feuerwehrtaucher im Einsatz. Gefunden wurde jedoch niemand

Ein groß angelegter Sucheinsatz forderte Samstagabend die Einsatzkräfte an der Neuen Donau im Bereich des CopaBeach. Ein Passant meldete gegen 18.20 Uhr bei der Feuerwehr, dass er eine Person untergehen sah.

Sofort rückten Polizei, 26 Einsatzkräfte der Wiener Berufsfeuerwehr sowie die Rettung an. Neun Feuerwehrtaucher suchen nach dem vermeintlichen Vermissten. Der Notarzthubschrauber Christophorus 9 hielt von der Luft aus nach einer Person im Wasser Ausschau. Zudem suchten Retter das Ufer ab. Fündig wurden sie jedoch nicht. Weder wurde eine Person in der Donau treibend gefunden, noch Kleidungsstücke eines Schwimmers am Ufer.

Man können nun nicht sagen, ob sich tatsächlich jemand im Wasser befunden habe, erklärt ein Sprecher der Wiener Feuerwehr. Nach etwas mehr als einer Stunde wurde der Einsatz abgebrochen. "Es könnte auch sein, dass eine Person schwimmen war und das Wasser wieder verlassen hat."
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.