© Deutsch Gerhard

Chronik | Wien
07/08/2019

Streitschlichter in Wiener Bar mit Bierflasche und Messer verletzt

Streit eskalierte derart, dass ein Mann einem anderen eine Flasche an den Kopf warf. Verdächtiger will sich an nichts erinnern.

Ein 28-Jähriger Mann soll in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einem Lokal in Wien-Favoriten die Kontrolle verloren und zwei Bierflaschen nach einem weiteren Gast geworfen haben. Der 26-Jährige, der von einer Flasche getroffen wurde, hatte ursprünglich nur einen davor eskalierenden Streit schlichten wollen.

Denn schon im Vorfeld hat der 28-Jährige laut Polizei einen anderen Besucher des Lokals beschimpft. Als der dritte Mann die Situation beruhigen wollte, soll der Verdächtige zwei Glasflaschen in dessen Richtung geworfen haben. Eine davon traf ihn am Hinterkopf und verletzte ihn.

Nach Flasche folgte Messerattacke

Danach verließ der Beschuldigte das Lokal und kam kurze Zeit später mit einem Messer in der Hand zurück. Er soll eine Stichbewegung gegen den Oberköper des 26-Jährigen gemacht haben, wobei dieser den Stich mit den Armen abwehren konnte. Dabei erlitt der Mann eine Schnittverletzung am rechten Ellbogen.

Die verständigte Polizei konnte den Beschuldigten noch vor Ort festnehmen. Das Opfer erlitt durch den Vorfall eine Rissquetschwunde am Hinterkopf, sowie eine Schnittverletzung am rechten Unterarm.

Im Zuge der Einvernahme gab der Beschuldigte an, sich an diesen Vorfall nicht erinnern zu können.