Chronik | Wien
10.07.2018

Streit vor Wiener Lokal: 35-Jähriger Tage später im Spital gestorben

Messerattacke auf Praterstraße: Drei Schwerverletzte © Bild: Gerhard Deutsch

Security-Mitarbeiter soll den Mann vor Club am Währinger Gürtel gestoßen haben.

Ein 35-Jähriger, der in der Nacht auf 1. Juli nach einem Streit und einem Sturz vor einem Club am Währinger Gürtel am Kopf verletzt wurde, ist vergangene Woche im Krankenhaus gestorben. Das teilte Polizeisprecher Harald Sörös am Dienstag auf APA-Nachfrage mit. Die Ermittlungen laufen nun in Richtung Körperverletzung mit Todesfolge, sagte er. Ein Security-Mitarbeiter soll den Mann gestoßen haben.

Ermittlungen laufen

"Es gibt einen Täterschaftsverdacht, die Ermittlungen laufen", erläuterte Sörös. Nähere Auskünfte würden derzeit nicht gemacht. Der 35-jährige Asylwerber aus dem Jemen war nach dem Vorfall vor eineinhalb Wochen trotz einer blutenden Wunde am Kopf allein nach Hause gefahren, wo er Stunden später bewusstlos gefunden wurde. Die Rettung brachte den Mann in ein Krankenhaus, dort erlag er mehrere Tage später seinen Verletzungen.