© APA/BARBARA GINDL

Chronik Wien
05/08/2022

Straßenparty mit 60 Personen löste Polizeieinsatz in Wien Neubau aus

Die Feiernden machten jede Menge Lärm und behinderten den Verkehr. Mehrere Anzeigen waren die Folge

Samstagnacht verständigte ein Mann den Polizeinotruf, weil rund 60 Personen auf der Straße gelärmt, Passanten angepöbelt, Alkohol konsumiert und den Fahrzeugverkehr behindert haben sollen.

Der folgende Polizeieinsatz in der Mondscheingasse im 7. Bezirk stieß auf wenig Gegenliebe beim Partyvolk. Die angetroffenen Personen waren laut Polizei unkooperativ, als sie aufgefordert wurden, die Straße frei zu machen. Nach mehrmaligen Aufforderungen, das strafbare Verhalten einzustellen, verließen die meisten den Ort des Geschehens.

Einige Personen wurden wegen der Lärmerregung und Ordnungsstörung angezeigt und entfernten sich daraufhin ebenfalls von der Straße. Gegen ein Uhr wurde dann aber erneut ein Polizeieinsatz ausgelöst, da sich wieder dutzende Personen an der selben Örtlichkeit auf der Straße befanden und lärmten.

Die einschreitenden Polizsiten konnten das strafbare Verhalten der Personen einstellen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare