Chronik | Wien
04.09.2018

Stellwerkstörung sorgte auf der U4-Strecke für Wartezeiten

Eine technische Störung sorgte dafür, dass die U4 Dienstagmorgen zögerlich vorankam.

Streckenweise ging es auf der Strecke der U4 nur stationsweise voran. Grund dafür war eine Stellwerkstörung. Mittlerweile konnte der Vollbetrieb wieder hergestellt werden. Versierte U-Bahnfahrer können zwar mit dem Begriff Stellwerkstörung etwas anfangen, aber genau erklären können es die wenigsten. Eine Stellwerkstörung bedeutet, dass kein gesicherter Fahrweg für die U-Bahn zur Verfügung steht. Wenn der Zug keine genaue Information vom Stellwerk bekommt oder umgekehrt, dann stoppt aus Sicherheitsgründen der Betrieb und es wird nicht mehr weiter gefahren, bis die Störung behoben ist. Das kann viele Ursachen haben: eine Klemmverbindung eines Kabels kann keine Daten mehr übermitteln, oder ein Relais-Kontakt muss zum Beispiel gereinigt werden. Es kann aber genauso eine unachtsam weggeworfene Getränkeverpackung eine Weiche blockieren.