© GNEDT/Kurier

Chronik Wien
05/01/2012

Sieben Verletzte bei Wohnungsbränden

In der Innenstadt wurde ein 27-Jähriger aus seiner verrauchten Wohnung geborgen. In Penzing erlitten sechs Personen eine Rauchgasvergiftung.

Zwei Wohnungsbrände in Wien haben in der Nacht auf Dienstag insgesamt sieben Verletzte gefordert. In der Innenstadt holten Polizisten einen bewusstlosen 27-Jährigen aus seinem verrauchten Wohnzimmer. In Penzing wurden nach einem Brand sechs Personen von der Wiener Rettung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in mehrere Spitäler gebracht.

Um 22.55 Uhr bemerkte eine Mieterin eines Wohnhauses in der Fischerstiege in der Wiener City starken Rauch im Stiegenhaus und verständigte die Polizei. Die eintreffenden Beamten drückten kurz entschlossen die Wohnungstüre auf, aus der beißender Rauch ins Freie drang, hieß es in einer Aussendung der Polizei. Auf der Wohnzimmercouch fanden die Einsatzkräfte einen offensichtlich bewusstlosen Mann. Die Helfer brachten den Regungslosen ins Freie, der 27-Jährige wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Der Brand dürfte durch überhitzte Speisereste in der Küche entstanden sein.

In den frühen Morgenstunden brach in der Hütteldorfer Straße in Penzing ein Brand in einer Wohnung im Erdgeschoß aus. Die Wiener Rettung war mit dem Katastrophenzug am Einsatzort. Sechs Personen (drei Männer und drei Frauen) wurden mit einer Rauchgasvergiftung in mehrere Spitäler gebracht. Die Brandursache war am Dienstagvormittag unbekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.