© Polizei

Chronik Wien
12/05/2011

Sexunhold soll Frauen attackiert haben

Ein in Wien lebender Burgenländer soll über Monate Frauen sexuell belästigt haben. Bei seinen "Touren" fiel er durch ein auffälliges Auto auf.

Über Monate hinweg soll ein in Wien lebender Burgenländer Frauen serienweise sexuell belästigt haben. Vor Kurzem wurde der Verdächtige ausgeforscht - auch Dank seines auffälligen Autos.
Der 48-Jährige war zuletzt in der Schüttaustraße einem 12-jährigen Mädchen bis ins Stiegenhaus ihres Wohnhauses gefolgt und soll sie dort begrapscht haben. Das Mädchen schrie, deren Mutter eilte zu Hilfe, der Täter flüchtete. Hinweise des Opfers führten die Ermittler zu einem auffälligen Auto: Der Mann war bei seinen Touren durch verschiedene Bezirke offenbar immer mit seinem alten, grauen Opel Monterey unterwegs. Die Nummerntafeln (Wunschkennzeichen mit seinem Namen, Anm.) hatte er bei den Fahrten immer abmontiert.

Oskar S. gab zu, Dutzenden Frauen nachgestellt, sie teils begrapscht, vor ihnen im Auto masturbiert zu haben. Auf Kinder habe er es nicht abgesehen gehabt. Er selbst sagt, er habe eine psychische Störung. Die Polizei sucht nun nach Opfern: Tel 31310 / 33 310.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.