Rötlich-braune Socorro Taube im Wüstenhaus des Tiergartens Schönbrunn.

© APA/DANIEL ZUPANC

Tiergarten Schönbrunn
02/04/2015

Seltene Schönheit im Wüstenhaus zu sehen

Die Socorro Taube gilt in freier Wildbahn als ausgestorben. In Schönbrunn ist sie jetzt zu bewundern.

Normalerweise gelten Tauben in städtischen Gebieten ja eher als Plage, nicht so die rötlichbraune Socorro Taube, die in freier Wildbahn ausgestorben ist. Diese kann nun im Wüstenhaus vor den Toren des Tiergartens Schönbrunn bewundert werden.

Ursprünglich auf der gleichnamigen Pazifikinsel heimisch, hatten die zutraulichen Vögel keine natürlichen Feinde und wurden zur leichten Beute eingeschleppter Katzen. "Im Freiland wurden sie zuletzt 1972 beobachtet", so der zoologische Abteilungsleiter Anton Weissenbacher. Mit etwa 100 Tieren, die in Menschenobhut überlebt haben, wurde von Zoos ein Europäisches Erhaltungszuchtprogramm (EEP) aufgebaut, an dem auch Schönbrunn teilnimmt. In naher Zukunft ist die Wiederansiedlung der Socorro Taube in ihrer ursprünglichen Heimat geplant.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.