Chronik | Wien
02.08.2018

Schönbrunner Panda-Zwillinge feiern zweiten Geburtstag

Yang Yang ist weltweit das erste Panda-Weibchen in Menschenobhut, das Zwillinge ohne menschliche Hilfe großzieht.

Kommenden Dienstag wird im Tiergarten Schönbrunn Geburtstag gefeiert: Die Panda-Zwillinge Fu Feng und Fu Ban werden zwei Jahre alt. Ihre Aufzucht ist eine weltweite Sensation. Mama Yang Yang ist das erste Panda-Weibchen in Menschenobhut, das Zwillinge ohne menschliche Hilfe großzieht. Für die flauschigen Geschwister wird es an ihrem Geburtstag eine Überraschung geben, kündigte der Zoo an.

Pfleger basteln Überraschung

Ihre erste Geburtstagsfeier hat Pandamädchen Fu Feng damals einfach verschlafen - ihr Bruder und ihre Mutter haben die Geschenke ausgepackt. "Die Pfleger basteln wieder etwas Nettes für die beiden. Die Geschenke werden selbstverständlich mit Leckereien versehen. Mit ziemlicher Sicherheit wird ihre Mutter Yang Yang wieder eifrig mitnaschen, aber wir hoffen natürlich, dass auch die Kleinen Spaß daran haben werden", sagte Zoologin Eveline Dungl.

Mittlerweile sind die Jungtiere schon "Teenager". "Mit fast zwei Jahren sind sie schon sehr selbstständig unterwegs. Sie schätzen aber nach wie vor die Nähe ihrer Mutter und trinken sogar fallweise noch bei ihr", schilderte Dungl. "Gerade beim Bambus-Fressen sitzen alle drei meist beisammen und die Zwillinge stehlen ihr die frisch geschälten Bambusstangen."

Das Alter, in dem Panda-Jungtiere auch im Freiland ihre Mütter verlassen und sich ein eigenes Revier suchen, rückt indessen näher. Die Zwillinge werden deshalb bereits heuer im November - so wie zuvor ihre älteren Brüder Fu Long, Fu Hu und Fu Bao - nach China übersiedeln. Die politischen Weichen für einen neuen Partner für das Weibchen Yang Yang wurden aber bereits gestellt. Gespräche zwischen dem Tiergarten und seinem Vertragspartner, der China Wildlife Conservation Association, werden in den nächsten Monaten geführt, teilte der Zoo am Donnerstag mit.