Chronik | Wien
24.04.2018

(S)aufruf: Am Praterstern soll’s nochmal hochprozentig werden

Der letzte Tag vor Inkrafttreten des Alkoholverbots soll ordentlich zelebriert werden.

Die Ankündigung, dass es ein Alkoholverbot am Praterstern geben wird, ist gerade einmal einen Tag alt, schon gibt es passend dazu ein Event mit einem typischen Wiener Augenzwinkern. Auf Facebook wurde eine Veranstaltung unter dem Titel „Letzter Tag saufen am Praterstern“ angekündigt. Binnen weniger Stunden interessierten sich schon knapp 1000 Menschen für das feuchtfröhliche Beisammensein.

Die Idee kommt von Michael Lindenbauer, der als Aktivist und parlamentarischer Mitarbeiter der Abgeordneten Daniela Holzinger von der Liste Pilz tätig ist.  Mit der großen Resonanz hat er nicht gerechnet: „Ich hab ein paar Freunde aus Jux eingeladen und das ganze entwickelt scheinbar eine gewisse Eigendynamik, was tatsächlich ganz witzig ist.“ 

15 Uhr-Bier als friedlicher Protest

Beginnen soll die Aktion am Donnerstag um 15 Uhr. „Ich bin auf das ein oder andere Bier dort! Als friedlicher Protest gegen Einschränkungen im öffentlichen Raum und gegen populistische Maßnahmen anstatt die Wurzel des Problems anzugehen“, sagt Lindenbauer.

Bei der Polizei wurde bislang noch keine Veranstaltung angemeldet, weshalb es auch noch keinen Plan in puncto Sicherheit gibt. Der KURIER wird jedenfalls von dort berichten.