© Rosa Lila Villa

Queerszene
09/29/2014

"Rosa Lila Villa" startet Flüchtlingsprojekt

Wohnung für lesbische und schwule Flüchtlinge angemietet - Spendenaufruf für die Mietkosten.

Samstagfrüh war der Schriftzug deutlich zu sehen - "Tötet Schwule" stand auf der Fassade des LGBT-Hauses "Rosa Lila Villa". Doch die Initiative für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans ließ sich wie berichtet davon nicht einschüchtern und antwortete mit einem Transparent, das nun neben den Schmierereien hängt: "Schatzi, denk mal über die Konsequenz von nem Mord nach..." Nun geht die "Rosa Lila Villa" erneut in die Offensive und startet ein Wohnprojekt für LGBT-Flüchtlinge.

"Schatzi, wir lassen uns nicht einschüchtern!" - seit Sonntag ist auf der Facebook-Seite der "Rosa Lila Villa" ein Spendenaufruf zu sehen. Da LGBT-Flüchtlinge und -Asylsuchende in Flüchtlings- und Privatunterkünften diskriminiert werden, wie es in dem Posting heißt, wurde eine Wohnung angemietet, um diesen Menschen eine Bleibe anzubieten.

Die "Rosa Lila Villa" kann die monatlichen Kosten von 300 bis 350 Euro allerdings nur bedingt aufbringen, daher wird im Facebook-Posting zum Spenden für dieses Flüchtlingswohnprojekt aufgerufen. Die Kontodaten dafür: IBAN AT12 1400 0030 1095 6675, BIC: BAWAATWW.