Chronik | Wien
16.05.2018

Räuber gab sich am Westbahnhof als Dealer aus

Opfer wurde spätnachts niedergeprügelt, getreten und beraubt. Polizei nahm Täter fest.

Ein Räuber hat sich am Wiener Westbahnhof als Dealer ausgegeben und sein Opfer niedergetreten. Laut Polizeisprecherin Irina Steirer hatte der 29-Jährige in der Nacht auf Dienstag gegen 3.00 Uhr sein Opfer in der U6-Station Westbahnhof angesprochen und sich als Drogendealer ausgegeben. Plötzlich schlug er den 39-Jährigen nieder und verpasste ihm mehrere Fußtritte.

Er raubte ihm mehrere Tabletten - Substitutionsmittel - sowie 200 Euro. Die Polizei nahm den Räuber noch am Ort des Geschehens fest. Der 39-Jährige wurde von der Wiener Berufsrettung versorgt, er erlitt Hämatome im Gesicht sowie Prellungen im Kiefer- und Rippenbereich. Die Polizei stellte Tabletten und Geld sicher.