Chronik | Wien
13.09.2018

Probleme im Wiener Bahnverkehr wegen Oberleitungsrisses

Verbindung Hütteldorf-Meidling teilweise lahmgelegt. S-Bahn evakuiert.

Eine kurz vor 17.30 Uhr in Wien aufgetretener Riss in einer Oberleitung hat am Donnerstag zu einigen Probleme im Nahverkehr der Bahn geführt. Ersten Angaben der ÖBB zufolge war die Strecke von Meidling und Hütteldorf teilweise gesperrt.

Ein S-Bahn-Zug, der vom Hauptbahnhof Richtung Unterpurkersdorf unterwegs war, sei auf der Strecke liegengeblieben, sagte ÖBB-Sprecher Christopher Seif. Ungefähr 50 Fahrgäste mussten unterwegs aussteigen und wurden per Bus weitertransportiert. Von der Störung war allein der Regionalverkehr betroffen, obwohl sie auf der Verbindung von Westbahnstrecke und Hauptbahnhof auftrat. Da dort aber mehrere Gleise zur Verfügung stehen, konnten andere Züge planmäßig fahren.

Wann die Reparatur des Risses beendet sein wird, ließ sich noch nicht sagen. Laut einer "vagen Schätzung" könnte es ungefähr um 21.00 Uhr der Fall sein, meinte Seif.