© APA/LPD WIEN / UNBEKANNT

Chronik | Wien
05/23/2019

Polizisten auf Einbrecherjagd entdecken Cannabis-Plantage

Beamte waren in Wien-Donaustadt unterwegs, um Dämmerungseinbrüche zu verhindern. Stattdessen fanden sie Drogen.

Eigentlich waren Polizisten am Mittwochabend in Wien-Donaustadt ausgerückt, um Dämmerungseinbrüche zu verhindern. Bei einem Einfamilienhaus am Stadtrand in Essling stieg den Beamten aber Cannabisgeruch in die Nasen.

Die Polizisten von der Inspektion Sonnenallee waren als sogenannte Dämmerungsstreife zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität unterwegs. Die Tür des verdächtigen Hauses "öffnete den Beamten ein augenscheinlich durch Suchtmittel beeinträchtigter Mann, es drang überdies starker verdächtiger Geruch aus dem Inneren", berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger.

32 Pflanzen sichergestellt

Die Polizisten fanden zunächst kein Cannabis im Haus des 37-Jährigen. "Indes bemerkten die Beamten, wie jemand ein Säckchen mit Cannabisöl und Cannabissamen aus dem Fenster des Hauses warf", so der Sprecher. Ein beigezogener Drogenspürhund fand zudem im Haus zwei Cannabisblüten. Daraufhin gab der 37-Jährige zu, im Keller eine Aufzuchtanlage zu betreiben. 32 Pflanzen wurden sichergestellt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.