© LPD Wien

Chronik Wien
12/11/2018

Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto von mutmaßlichem Trafik-Räuber

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Serientäter handelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Ein Serienräuber hat sich bei einem Überfall in Wien so dermaßen ungeschickt angestellt, dass die Polizei nun Fotos aus einer Überwachungskamera hat, auf denen der Mann unmaskiert zu sehen ist. Bei einem Coup im November auf eine Trafik hat er sich in Panik die Vermummung aus dem Gesicht gezogen und als Kunde ausgegeben, weil neben dem Angestellten auch ein weiterer Mann im Geschäft war.

Seit Anfang November ist der Mann in den Bezirken Penzing und Rudolfsheim-Fünfhaus aktiv. Am 12. November überfiel er zu Mittag eine Trafik in der Schinaweisgasse. Mit einer Sturmhaube und einer Kapuze maskiert kam er mit einem gelben Stanley-Messer bewaffnet in das Geschäft. Mit Bargeld gelang ihm die Flucht.

Mehr als zwei Wochen später, am 28. November, kam der Räuber mit der gleichen Maskierung in die gleiche Trafik in Penzing. Da dieses Mal der Trafikant nicht alleine, sondern auch ein Briefträger anwesend war, geriet der Kriminelle in Panik. Er zog sich die Maskierung aus dem Gesicht und gab sich plötzlich als Kunde aus, berichtete die Polizei. Er habe sich mit der Vermummung nur vor der Kälte schützen wollen, redete sich der Mann gegenüber den Anwesenden heraus. Der Versuch, sich noch schnell die Latexhandschuhe auszuziehen, scheiterte kläglich.

Bisher schlug der Mann fünf Mal zu. Der letzte Coup war am 10. Dezember in Penzing. Das Landeskriminalamt Wien (Außenstelle West, Gruppe Kratochwil) ersucht um Hinweise unter der Telefonnummer 01/31310/DW2220 oder DW2100.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.