© LPD Wien

Chronik Wien
04/26/2021

Polizei sucht mutmaßlichen Betrüger mit Foto

Der Mann soll sich als Asylwerber ausgegeben und Firmen um Geld gebracht haben.

Die Wiener Polizei hofft durch die Veröffentlichung eines Fotos auf die Spur eines mutmaßlichen Betrügers zu kommen, der mittels fingierter E-Mails von August bis September 2020 Firmen betrogen haben soll. Nachdem die Unternehmen Waren gekauft hatten, schrieb er ihnen im Namen der anderen Firma, dass die Kontonummer, bei der sie bestellt hatten, sich geändert hätte und der zu zahlende Betrag nun auf die neue Kontonummer zu überweisen sei.

Diese Konten gehörten Personen, denen der Tatverdächtige erzählt haben soll, dass er ein Asylwerber sei und Überweisungen von Verwandten erwarte. Die Personen stellten ihm die Konten gutgläubig zur Verfügung. Anschließend übergaben sie die von den Firmen geleisteten Zahlungen an den Mann.

Hinweise werden, auch anonym, an die Polizeiinspektion Puchgasse, unter der Telefonnummer 01/31310/66327 erbeten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich alle wichtigen Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Rettung in Wien gesammelt in Ihr E-Mail-Postfach:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.